Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

SAP Visionen versus Strategie

Die Strategie von SAP lautet Cloud Computing. Fast alle IT-Anbieter flüchten in die Wolke. Warum nicht auch SAP? Aber SAP hat keine Vision, wohin das führen soll.
Peter M. Färbinger, E3 Magazin
6. Oktober 2023
Inhalt:
Das-Letzte-Satire
avatar

Aktuell ist es schlecht um SAP bestellt. Ex-Co-CEO Jim Hagemann Snabe hat SAP früh verlassen und feiert nun Erfolge als Siemens-Aufsichtsratsvorsitzender. Sein Kollege Bill McDermott kaufte Cloud-Unternehmen wahllos ein und erhoffte sich davon Sy-nergieeffekte ohne Rücksicht auf die Bestandskunden. Übervater und SAP-Aufsichtsratsvorsitzender Professor Hasso Plattner versuchte dem wilden Treiben Einhalt zu gebieten, siehe Illustration. Er scheiterte jedoch oft am Charme von McDermott.

SAP braucht keine Visionen, sondern Strategien. Dieser Lehrmeinung von Professor Hasso Plattner ist die aktuelle Situation bei SAP geschuldet. CEO Christian Klein macht einen hervorragenden Job. Momentan rettet er SAP vor dem Untergang. Ein Insider verglich die Situation mit einem Staudamm, der kurz vor dem Kollaps steht. Überall sind schon Risse und Löcher, wo das Wasser entweicht. SAP-Chef Christian Klein wird es schaffen: Wir schaffen das, denn operativ kann niemand dem jungen Chef einen Vorwurf machen.

Für die SAP-Bestandskunden und -Partner sind die operativen Erfolge und das Versprechen, die aktuelle ERP-Version S/4 Hana bis 2040 in der Wartung zu lassen, beruhigend, aber nicht hilfreich. Auch wenn die aktuelle Strategie stimmt, so braucht die SAP-Community auch eine Vision. Cloud Computing ist eine Technik, aber weder Strategie noch Vision.

Wer 50 Jahre treuer SAP-Bestandskunde war, der will die Sicherheit haben, dass Vorstand und Aufsichtsrat auch über die kommenden 50 Jahre nachdenken. Aktuell hat aber SAP keine Ahnung, keine Vision, wie es nach S/4 nach 2040 weitergehen könnte.

Wer nun die Datenbank Hana und das ERP-System S/4 einführt, der läuft damit in ein schwarzes Loch. Es gibt keinen Diskurs, keine Vision über ein ERP-Leben nach S/4 Hana. Diese Ideenlosigkeit ist eine große Gefahr für die SAP-Community und natürlich für SAP selbst auch.

Die aktuelle Strategie von SAP-Chef Christian Klein ist gut. Der SAP-Aktienkurs ist zufriedenstellend. Das Wartungsversprechen bis 2040 ist hilfreich. Aber es fehlt eine Vision für zukünftige ERP-Generationen. Es fehlt der Diskurs in der SAP-Community über mögliche ERP-Modelle. Diese Sprachlosigkeit kann ein Fehler für alle sein. (pmf)


Im Jahr 2010 hatte SAP eine CEO-Doppelspitze mit Bill McDermott (l.) und Jim Hagemann Snabe. Schon damals prüfte Professor Hasso Plattner auf Strategie.
avatar
Peter M. Färbinger, E3 Magazin

Peter M. Färbinger, Herausgeber und Chefredakteur E3-Magazin DE, US und ES (e3mag.com), B4Bmedia.net AG, Freilassing (DE), E-Mail: pmf@b4bmedia.net und Tel. +49(0)8654/77130-21


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.