Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

SAP HCM for S/4HANA im Schatten der ERP-Transformation

Viele Unternehmen haben bereits mit der S/4HANA Transformation begonnen oder sind zumindest in der Planungsphase – aber bei weitem noch nicht alle. Der Fokus liegt dabei oft auf dem Modul Finance und Controlling und die SAP-Basis, da hier die weitreichendsten Veränderungen stattfinden.
Esmir Davorovic, HR Campus AG
1. Juli 2024
avatar

Human Resources, und damit SAP Human Capital Management (HCM), bewegt sich dabei oft im Fahrwasser oder wird sogar ganz vernachlässigt, was angesichts der kritischen Geschäftsbereiche wie der Payroll oder Stammdatenhaltung erstaunt. Dass die HCM-Produktstrategie von SAP im Bereich HCM den Kunden eine strategische Entscheidung mit langfristigen finanziellen und prozesstechnischen Konsequenzen abverlangt, wird dabei nicht selten übersehen.

Weiter wie bisher mit H4S4

Das Supportende für SAP ECC im Jahr 2027 (mit erweitertem Support bis 2030) gilt auch für HCM und dürfte niemanden mehr überraschen. Die Nutzungsrechte für den SAP HCM Compatibility Pack laufen sogar Ende 2025 aus. Dieses Szenario betrifft im Zuge der laufenden ERP-Transformation auf S/4HANA-Systeme immer mehr Kunden. Grundsätzlich können Kunden auf SAP HCM for S/4HANA (H4S4) oder SAP SuccessFactors umsteigen.

Ein Wechsel auf H4S4 bietet bisherigen HCM-Kunden Kontinuität und sichert bereits getätigte Investitionen. Das ist für Unternehmen interessant, die ihr System mit kundenspezifischen Modifikationen stark individualisiert oder viele Komponente im Einsatz haben. Gleichzeitig erhöht dies jedoch die Komplexität eines Wechsels und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Unternehmen von SAPs sogenannten Vereinfachungen betroffen ist. Was allerdings nicht weiter wie bisher funktioniert, ist das Preiskonstrukt. Vor der Aktivierung der Business Function H4S4 ist eine Nachlizenzierung erforderlich. Die neue S/4HANA Berechnungsmetrik basiert dabei auf der Anzahl der prozessierten Mitarbeitenden. In der Realität bedeutet das für viele Kunden signifikante einmalige Kosten für die Nachlizenzierung sowie höhere wiederkehrende Wartungskosten.

Aufwand und Opportunitätskosten eines Umstiegs auf H4S4

Der Aufwand eines Wechsels hängt stark von der individuellen Ausgangslage und dem angestrebten Zielbild ab. Im Vergleich zu FI/CO hält er sich aber in Grenzen. Unternehmen mit SAP HCM ECC und ohne HANA-Datenbank stehen vor einem längeren und aufwändigeren Weg als diejenigen, die nur die Business Function H4S4 aktivieren müssen. Daher stellt sich umso mehr die Frage, ob es sich überhaupt noch lohnt, diesen Weg zu beschreiten. Der Vorteil der Kontinuität ist zugleich auch der grösste Nachteil von H4S4. Denn neben dem enthaltenen Employee User und der damit verbundenen Möglichkeit, Self Services mit SAP Fiori bereitzustellen, ist der Benefit überschaubar. Die grossen Investitionen und Innovationen finden woanders statt, nämlich in SuccessFactors.

Wer seinem HR die Tür zu automatisierten Workflows, neuen Möglichkeiten im Talent Management und KI nicht verschliessen möchte, kommt um eine Evaluation von SuccessFactors nicht herum. Zumal die Entscheidung nicht einfach für das eine und gegen das andere ausfallen muss, sondern mit hybriden Szenarien das Beste aus beiden Welten genutzt werden kann.

HR als First Mover des digitalen Wandels in Unternehmen

Spätestens bei einem hybriden Ansatz verlässt HR die Fahrwasser der ERP-Transformation und weist nicht selten den Weg in eine moderne SAP-IT-Systemlandschaft. Prozesse mit hohem Hygienefaktor, die zwar Unzufriedenheit verhindern, jedoch wenig zur Steigerung der Zufriedenheit der Mitarbeitenden beitragen, wie beispielswiese Payroll und Zeitwirtschaft, können problemlos On-Premise auf H4S4 betrieben werden. Gleichzeitig werden die aktuellen Potenziale der SuccessFactors Suite vollumfänglich genutzt und mit der SAP Business Technology Platform (BTP) ergänzt.

Die nachhaltigsten Strategien entstehen durch die Zusammenarbeit aller Stakeholder. Deshalb ist zu empfehlen, dass IT, HR und SAP-Partner zusammen an einem Tisch kommen. Dabei steht nicht im Vordergrund, wann die Umstellung auf H4S4 erfolgt, sondern ob diese Massnahme dazu beiträgt, die Anforderungen des Unternehmens und der Mitarbeitenden zu erfüllen.

Wie gestalten Sie die Zukunft Ihres SAP HCM?

Seit dem Release von H4S4 hat HR Campus bereits die ersten Aktivierungen der Business Function durchgeführt und im Rahmen mehrerer Vorstudien den Grundstein für verschiedene HR-IT-Systemlandschaften gelegt. Als erfahrener SAP Gold Partner sowohl im Bereich On-Premise als
auch Cloud beraten wir ganzheitlich und unvoreingenommen.


Zum Partner-Eintrag:

HR Campus CI
avatar
Esmir Davorovic, HR Campus AG

Als HR-Strategieberater und Projektleiter bei der HR Campus AG macht Esmir aus der Pflicht eine Tugend und sieht in der notwendigen S/4HANA Transformation eine Chance, HR-Abteilungen für die Zukunft vorzubereiten. Dabei helfen Erfahrungen aus SuccessFactors-Projekten und S/4HANA-Vorstudien sowie das kritische Hinterfragen von Gewohnheiten.


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.