Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

SAP BTP als Cloud-Axiom

Nur etwa ein Drittel unserer DSAG-Mitglieder vertraut der SAP-Strategie. Die Visionen von SAP-Chef Christian Klein sollten richtig sein, aber die Art und Weise der Präsentation und Kommunikation gehen an der SAP-Community vorbei.
no-name
24. November 2023
Inhalt:
NoName
avatar

Böse Zungen behaupten, dass SAP-Chef Christian Klein keinen Plan hat. Ich denke, dass er sehr wohl einen Plan hat, dieser aber nur marginal mit unserem Verein DSAG abgestimmt wurde. Hinzu kommt, dass Christian Klein kein großer Kommunikator ist. Seine Fähigkeit, zu erklären, zu beweisen und zu begeistern, ist äußerst bescheiden. Zwei Anekdoten von seiner DSAG-Keynote dieses Jahr in Bremen erzählten mir meine Mitarbeiter – ich hatte gute Gründe, nicht nach Bremen zu fahren. Ich war mit meiner Frau in Österreich und zwischen Sommer- und Herbstferien machten wir wunderbare, einsame Wanderungen in den Tiroler Bergen.

In Bremen erzählte derweilen Christian Klein, dass die SAP’schen KI-Initiativen naturgemäß in der Cloud stattfinden und somit dieses KI-Angebot auch nur als Cloud only existieren kann, was wiederum bedeutet, dass sich die SAP-Bestandskunden unweigerlich in die Wolke bemühen und dort für die nachhaltigen Innovationen bis zu 30 Prozent mehr Subskription beziehungsweise Pflegegebühr zahlen müssen.

Die Kalkulation von SAP für KI-Anwendungen ist  gewöhnungsbedürftig und das letzte Wort, scheint mir, ist hier noch nicht gesprochen. Ganz anders ist die KI-Aussage bezüglich Cloud only zu bewerten. Natürlich brauchen Systeme wie ChatGPT, maschinelles Lernen und andere Bots das Web als Datenbasis. Woher sollen diese dummen Maschinen sonst ihr vordergründiges Wissen beziehen? KI ist in der aktuellen Form von ChatGPT ein webbasiertes Massendatenphänomen. Bis zu diesem Punkt hatte Christian Klein auf dem DSAG-Jahreskongress recht. Die Nutzung muss hingegen keinesfalls in der Wolke erfolgen. Sehr wohl ist ein API auf einem On-prem-ERP vorstellbar, das sich der Web-KI-Dienste bedient.

KI-Anwendungen sind somit kein Argument für Cloud only. Christian Klein versucht mit einem rhetorischen Trick, seine Cloud-Strategie zu rechtfertigen. Bei den anwesenden Experten in Bremen funktioniert diese Argumentation natürlich nicht. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen und bewies indirekt die vorab erhobenen Umfragewerte, dass nur etwa ein Drittel unserer DSAG-Mitglieder der SAP-Strategie vertraut.

Ein ganz anderes Thema aus der DSAG-Keynote von Christian Klein elektrisierte mich: Die SAP’sche Business Technology Platform gibt es zukünftig auch im vollen Umfang bei den Hyperscalern. Ich bin noch damit beschäftigt, diesen revolutionären Sachverhalt zu verifizieren. Leider erreiche auch ich im SAP-Headquarter immer seltener auskunftsfreudige und hilfsbereite Kollegen.

Ich habe in meiner monatlichen Kolumne schon oft vom theoretischen Potenzial der BTP geschwärmt: Vergessen Sie S/4, das nächste revolutionäre ERP ist BTP-basiert. Natürlich ist das eine gewagte und sehr futuristische Aussage, aber die Platform mit dem Unterbau aus Hana und einem Frozen-ERP-Kern könnte das bessere S/4 werden: das Composable ERP. Würde nun diese Plattform offen und breit verfügbar mittels Hyperscaler sein, wäre das eine hohe Motivation für existierende Partner und neue Start-ups, ihre Innovationen auf der BTP zum Laufen zu bringen.

Bis jedoch die BTP als Hyperscaler-Angebot nachhaltige Realität wird, hat SAP noch ein großes Stück Arbeit vor sich. Ich telefonierte mit einem Freund in den USA, dessen Unternehmen seit vergangenem Sommer versucht, kleinere Apps auf der BTP zu implementieren. Sehr mühsam! Es fehlt an APIs und Regeln, wie auf Hana zugegriffen werden kann. Es schaut gut aus, aber noch ist die SAP Business Technology Platform eine Baustelle.

Meine Mitarbeiter erzählten mir, dass in Bremen viele SAP-Partnerstände das Kürzel BTP in Form von Namedropping präsentierten. Das erste Angebot reichte dabei von Security und Berechtigungswesen als BTP-App bis zu betriebswirtschaftlichen Funktionen wie Rechnungseingangsverarbeitung. Es scheint so, dass kein SAP-Partner diesen neuen Trend verpassen will, und vielleicht ist es wirklich eine SAP-Strategie, an der wir Bestandskunden uns orientieren können. Eine überzeugende BTP-Vision von Christian Klein, Jürgen Müller und Thomas Saueressig wäre ein Hoffnungsschimmer für die SAP-Community. In jedem Fall sollten wir SAP-Bestandskunden die Entwicklung der BTP genau beobachten.

avatar
no-name

Unser geheimnisvoller, anonymer Kolumnist.


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.