Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Backoffice 2.0: Die Synergie von Cloud, KI und SAP

Sind Führungskräfte wirklich mit dem Thema der digitalen Transformation von Geschäftsprozessen vertraut? Dieser Trend ist seit einigen Jahren ein wichtiges Thema in vielen Unternehmen, dennoch ist die Entwicklung nicht am Ende.
Peter Gatzen, Esker Germany
6. Februar 2024
Inhalt:
avatar

Besonders die künstliche Intelligenz ist ein Game-changer. Wir stellen uns die Frage: Warum ist KI im Zusammenspiel mit Cloud-Technik und SAP ein wahres Wunderwerk in der digitalen Transformation von klassischen Backoffice-Prozessen?

Vor etwas mehr als einem Jahrzehnt hielt der „Megatrend Digitalisierung“ auch in Deutschland Einzug. Plötzlich sprach man überall von der Automatisierung von Geschäftsprozessen, von Cloud-Techniken und vernetzten Unternehmen. Die Wurzeln der Digitalisierung reichen natürlich noch ein ganzes Stück weiter in die Vergangenheit, aber nun kam das Thema richtig in Gang und bis heute hat die Geschwindigkeit kaum abgenommen – auch dank neuer Technologien wie der künstlichen Intelligenz, die dem Wandel immer wieder neuen Anschub geben.

Cloud-Migration und Conversion

Auch wenn man nicht mehr so häufig davon spricht: Viele Unternehmen stecken nach wie vor mitten in der digitalen Transformation – beispielsweise durch die Migration auf die Cloud-Varianten von SAP S/4 Hana, in deren Zuge viele Unternehmen (zum Teil erstmals) grundlegende Unternehmensfunktionen über die Cloud abbilden.

Gleichzeitig schauen immer mehr Führungskräfte in Unternehmen immer stärker auf Kennzahlen (KPIs) und Rentabilität, um Prozesse zu bewerten, auch im Backoffice. Bisher als reine Kostenfaktoren wahrgenommene Funktionen wie das Accounting oder der Customer Service werden zu entscheidenden Faktoren, da sie einen wichtigen Beitrag zur Widerstandsfähigkeit und zum zukünftigen Wachstum eines Unternehmens beitragen.

Wie gelingt die Transformation des Backoffice? Die kaufmännischen Anforderungen sind vielfältig: Wie bereits beschrieben, werden KPIs, Rentabilität und Widerstandsfähigkeit immer relevanter, gleichzeitig spielt die Transformation auch in Sachen Bindung von Mitarbeitenden und Geschäftspartnern (zum Beispiel Kunden und Lieferanten) eine Rolle. Im Optimalfall schaffen Unternehmen mit der digitalen Transformation also nicht nur für sich einen Mehrwert, sondern für ihr gesamtes Ökosystem.

KI-Geschäftsprozesse


Cloud-Plattformen, die Geschäftsprozesse auf Basis moderner KI-Technologien automatisieren, sind diesen Anforderungen durch ihr Leistungsspektrum mehr als gewachsen. Sie verbinden nicht nur die verschiedenen Teams innerhalb des Unternehmens, sondern auch das gesamte Unternehmensnetzwerk miteinander und sorgen so für reibungslose Prozesse, von denen alle profitieren: das eigene Unternehmen, Kunden, Lieferanten, Mitarbeitende und sogar die Umwelt, da beispielsweise weniger Papier verbraucht oder weniger Platz für Archive benötigt wird. Gleichzeitig machen diese Lösungen solche Kennzahlen sichtbar, die den Führungskräften eine datengetriebene Basis für richtige Entscheidungen liefern. Auch bisher verborgene Details kommen dabei ans Licht.

KI-gestützte Funktionen sorgen für einen Wegfall von repetitiven, manuellen Tätigkeiten und schaffen so die Freiräume, die Mitarbeitende schätzen und brauchen, um nachhaltige Mehrwerte zu generieren. Durch die Beseitigung von Informationssilos werden zusätzliche Vorteile geschaffen, da jede Funktion im Unternehmen nun direkten Zugriff auf die Daten erhalten kann, die sie benötigt.

Bei alledem darf man die technische Komponente nicht außer Acht lassen: Damit die Prozessschritte außer- und innerhalb von SAP nicht isoliert dastehen, sondern einen reibungslosen Gesamtprozess bilden, sollten passende Integrationsmöglichkeiten (zum Beispiel ein SAP-Konnektor oder eine Bapi) vorhanden sein, sonst bleibt die Automatisierung vor der (ERP-)Haustür stehen und kann nicht ihre volle Wirkung entfalten.

avatar
Peter Gatzen, Esker Germany

Head of Marketing, Esker Germany


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.