Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Aber früher hat SAP mehr gerockt!

Mit dem Abgang von Professor Hasso Plattner als Aufsichtsratsvorsitzendem geht eine Ära zu Ende. SAP verliert den Stachel im Fleisch. Wer wird SAP nun wachrütteln?
Peter M. Färbinger, E3 Magazin
13. Juni 2024
avatar

Hasso Plattner war für SAP auch das schlechte Gewissen. Was viele wussten, aber niemand aussprach: Plattner fand immer die mahnenden, kritischen und auch motivierenden Worte. Naturgemäß hatte Plattner nicht immer recht, aber seine Worte waren immer ein Aufruf, eine Mahnung an die SAP-Mitarbeiter: Da geht noch mehr!

Es ist richtig, unter Hasso Plattner hat SAP mehr gerockt. Nicht jede Idee wurde zum Hit und nicht jedes neue Produkt war ein Verkaufsschlager: Von der Datenbank Hana hat sich Hasso Plattner mehr erhofft. Die Ideen des jungen ehemaligen SAP-­Technikvorstands Shai Agassi sollten mehr Nachhaltigkeit erbringen. Professor Henning Kagermann präsentierte ESA, als SOA schon lange die Marktführerschaft hatte. Und letztendlich ging es gemeinsam mit Ex-Technikvorstand Vishal Sikka auch um die Urheberschaft der In-memory-Computing-Datenbank. Hasso Plattner hat die meisten technischen SAP-Entwicklungen angestoßen und auch zu Ende geführt. Er hat einen visionären Blick für die Entwicklung in der Informatik. Er hat seine Sichtweise immer pointiert und lautstark zum Ausdruck gebracht. Er hat SAP gerockt.

Die Fähigkeit, auch emotional zu begeistern oder zu verstören, zu kritisieren und zu motivieren, besitzt kein SAP-Vorstand oder -Aufsichtsrat. Die Gegenfrage ist erlaubt: In Zeiten von Governance und Compliance ist eventuell die rockige Emotion nicht mehr gewünscht und erlaubt? Ist Hasso Plattner aus der Zeit gefallen?

Für die IT-Industrie lautet die Antwort: Auch in Zukunft wird SAP, wie viele andere IT-Konzerne, einen emotionalen, inspirierenden und visionären Vordenker brauchen, der es laut und frech rocken lässt. Die IT-Szene lebt von charismatischen Persönlichkeiten. Die Erkenntnis, dass SAP unter Hasso Plattner mehr gerockt hat, bedeutet für die Zukunft des ERP-Weltmarktführers nichts Gutes.
Plattners Bühnenpräsenz mit E-Gitarre (2001 in Lissabon) oder als Streiter für die disruptiven Innovationen einer In-memory-Computing-Datenbank auf zahlreichen Sapphires zwischen 2011 und 2019 ist eine wichtige Identifikation für die SAP-Community. Aktuell findet sich bei SAP kein Executive oder Aufsichtsrat, die auch gegen die vage Vorstellung einer guten Unternehmensführung (Compliance!) es rocken lassen können. Nicht jede Idee muss zum Number-One-Hit werden, aber versuchen sollte es SAP auch in Zukunft, mit den eigenen Innovationen in die Charts zu kommen.

Erstmals wurde die Karikatur von Robert Platzgummer (1975 bis 2016) im E3 Oktober 2016 veröffentlicht. Schon damals wurde in der SAP-Community den guten, alten Zeit gedacht: Henning Kagermann, Leo Apotheker, Shai Agassi, Vishal Sikka, Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe.
avatar
Peter M. Färbinger, E3 Magazin

Peter M. Färbinger, Herausgeber und Chefredakteur E3-Magazin DE, US und ES (e3mag.com), B4Bmedia.net AG, Freilassing (DE), E-Mail: pmf@b4bmedia.net und Tel. +49(0)8654/77130-21


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.