Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Stammdatenmanagement: Materialanlageprozess

Um das Stammdatenmanagement im Zuge der Digitalisierung und des Umstiegs auf S/4 zu optimieren, suchen Anwender nach integrierten Lösungen.
E3 Magazin
13. Februar 2024
Inhalt:
avatar

So auch der Reinigungsprodukte-, Pflege- und Waschmittelhersteller Werner und Mertz, der seine Materialanlagenprozesse verbessern und vereinfachen wollte. Gelingen wird ihm das mithilfe der Software Stammdatenmanagement von SAP-Partner FIS.

Stammdaten in ein SAP-System einzupflegen und stets aktuell zu halten, ist für Unternehmen häufig eine komplexe Aufgabe. Denn an Stammdatenprozessen sind viele Unternehmensbereiche beteiligt, wodurch sich schnell Fehler einschleichen, die dauerhaft zu einer schlechten Stammdatenqualität führen. Es ist wichtig, diese Prozesse klar zu definieren und den Mitarbeitern ein Softwaretool an die Hand zu geben, das ihre Arbeit einfacher und transparenter macht. Um unternehmensspezifische Bedürfnisse bei der Anlage und Pflege von Daten umzusetzen, haben viele Unternehmen in der Vergangenheit eigene Software-Lösungen entwickelt. So war auch die Ausgangssituation bei Werner und Mertz.

Das Unternehmen stand vor der Herausforderung, die in die Jahre gekommene Eigenentwicklung zur Anlage von Materialstammdaten abzulösen. Im Zuge der Transition von R/3 auf S/4 ist es dem Mainzer Familienunternehmen wichtig, eine Stammdatenlösung zu nutzen, die nah am SAP-Standard ist, Workflows beinhaltet und die Materialanlage vereinfacht.

Beispielsweise entstehen durch die eigenentwickelte Lösung viele Aufwände für das Unternehmen, die mit Produktivsetzung von FIS/mpm entfallen werden: Das Customizing und die User-Verwaltung finden teils redundant statt – im ERP-System selbst und in der Stammdatenlösung. Der Wunsch des Unternehmens war es, paralleles Arbeiten an -Datensätzen zu ermöglichen sowie die Abhängigkeit von Feldern systemgestützt zu verproben.

FIS neu

Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.