Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

SAP-Sparplan

SAP ist teuer. Wer aber ein paar Tricks auf Lager hat, kann auch bei SAP preiswert einkaufen. Neben der Empfehlung, mit der Vertragsunterschrift bis zum 31. Dezember zu warten, gibt es noch mehr Ideen.
Peter M. Färbinger, E3 Magazin
16. November 2023
avatar

Gebrauchte Software von Axel Susen

Der Begriff „gebrauchte Software“ ist ein wenig irreführend, weil es an gebrauchte Gegenstände erinnert, die nicht mehr fabrikneu, vielleicht sogar fehlerhaft sind. Software ist immer frisch wie am ersten Tag. Gemeint sind hier Softwarelizenzen, die zuvor in anderen Händen waren.

Jahrelang tobte ein Streit, ob es zulässig ist, eine Softwarelizenz weiterzugeben und damit das Recht der Nutzung einer Software zu übertragen. Neben Ausnahmen und Sonderfällen kann mittlerweile die Frage mit Ja beantwortet werden und speziell im Microsoft-Bereich gibt es einen florierenden Markt und Standards für den Übertrag von Softwarelizenzen.

SAP hat sich lange mit allen möglichen juristischen Tricks gegen die Übertragung von Softwarelizenzen gewehrt und immer wieder das Thema Wartungsgebühren als Argument angeführt: Wenn eine SAP-Lizenz drei Jahre stillgelegt war und dann von einem anderen Anwender übernommen und aktiviert wurde, so versuchte SAP für die zurückliegenden Jahre nachgelagert eine Wartungsgebühr zu verrechnen. Naturgemäß funktioniert dieser Taschenspielertrick nicht, sodass SAP nur mit veritablen Preisnachlässen das eigene Unheil abwenden konnte.

Softwarehändler Axel Susen verdiente viele Jahre gutes Geld, indem er ein Softwarepaket von R/3-Professional-User „vermietete“. Der Trick war simpel, aber funktionierte: Der Bestandskunde erklärte SAP, dass er beabsichtigt, 300 Professional-User-Lizenzen von Axel Susen zu kaufen. SAP drohte mit Rechtsanwälten und Ähnlichem, der Kunde blieb aber bei seinem Recht und kommunizierte offen, welche Lizenzen zu welchen Preisen er von Axel Susen zu übernehmen plant. Dann dauerte es nicht sehr lange und SAP legte ein alternatives Angebot vor: gleiche Lizenzanzahl, aber wesentlich günstiger als das Axel-Susen-Angebot. Die Differenz teilten sich der SAP-Bestandskunde und Axel Susen.

Bis heute fürchtet SAP den freien Secondhand-Lizenzmarkt wie der Teufel das Weihwasser. Mit dem Übergang zu Cloud Computing und Subskription hat sich jedoch dieser Konflikt entspannt. Es gibt aber immer noch „gebrauchte“ SAP-Lizenzen im Markt.

Sparen mit Celonis und Workday

Angefangen hat es mit den „gebrauchten“ SAP-Lizenzen, das Prinzip lässt sich jedoch auf andere Bereiche übertragen. SAP-Bestandskunden mit Interesse am Process Mining sollten unbedingt Angebote von Celonis aus München und Signavio aus Berlin einholen. Celonis stand eine Zeit lang auf der SAP-Preisliste und SAP-Partner begannen ihre Mitarbeiter auf Celonis auszubilden. Weil sich der Process-Mining-Pionier aber nicht von SAP übernehmen lassen wollte, entzog SAP den Münchnern das Vertrauen und SAP kaufte in Berlin das Start-up Signavio.

Wer nun mit Celonis das Business Process Mining betreibt und vor einer Vertragsverlängerung steht, bekommt sehr wahrscheinlich ein alternatives Signavio-Angebot mit einem Dumpingpreis. Auch Process-Mining-Neukunden sollten unbedingt zu Signavio ein ergänzendes Celonis-Angebot einholen.

Nun beginnt sich dieses Preisdumping im HR-Bereich zu wiederholen. Mit großem Erfolg erobert seit einigen Jahren der Finance- und HR-Softwareanbieter Workday die SAP-Community. SAP hat mit einer verunglückten Cloud-Strategie und einem wenig vernetzten SuccessFactors (Cloud only) die eigenen HR-On-prem-Bestandskunden verschreckt. Erst sehr spät gelang die Orchestrierung zwischen dem SAP-ERP-Kern und der zugekauften HCM-Cloud-Lösung SuccessFactors. Die Chance ergriff Workday und konnte letztendlich viele SAP-Bestandskunden davon überzeugen, dass ein Cloud-native-System von Workday die bessere Wahl ist.

HCM ohne Altlasten

Der Vergleich mag unfair sein, weil SAP die HR-Altlasten aus vielen Jahrzehnten mitträgt, während Workday als Cloud-Company gegründet wurde und damit für sich Cloud native in Anspruch nehmen darf. S/4 und SAP HCM sind aus Cloud-Perspektive nur Lift and Shift, was noch für viele Jahre nun Workday einen uneinholbaren Vorsprung verschaffen wird. Bezüglich Integration mit einem SAP-S/4-System sind Workday und SuccessFactors gleichauf, sodass in vielen Fällen letztendlich der Preis entscheiden wird – und hierbei hat SAP den Kampf aufgenommen: vielfach zum Vorteil der SAP-Bestandskunden!

avatar
Peter M. Färbinger, E3 Magazin

Peter M. Färbinger, Herausgeber und Chefredakteur E3-Magazin DE, US und ES (e3mag.com), B4Bmedia.net AG, Freilassing (DE), E-Mail: pmf@b4bmedia.net und Tel. +49(0)8654/77130-21


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.