Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

SAP kann nicht Cloud

Spätestens mit dem DSAG-Jahreskongress 2023 in Bremen ist bewiesen: SAP-Chef Christian Klein will Cloud only, er hat dafür aber kein Konzept. Denn Cloud only bedeutet nicht, dass alle in der Cloud sind, sondern dass es nur eine Versionsnummer gibt.
Peter M. Färbinger, E3 Magazin
21. September 2023
avatar

Native, first und singulär

Der Erfolg vieler Cloud-Anbieter besteht nicht in der Wahl ihres Betriebsmodells (Cloud Computing), sondern in der Tatsache, dass sie aus der Cloud nur eine Software-Version anbieten und damit für alle Anwender einen unmittelbaren Mehrwert anbieten. Ein gutes Beispiel ist die People-Management-Software von Workday. Alle Anwender arbeiten im gleichen Release, damit kommen Verbesserungen auch unmittelbar allen Anwendern zugute. Auswertung wie etwa die Fluktuation von Mitarbeitern und was dagegen unternommen werden kann, lässt sich immer über den anonymisierten Gesamtbestand führen.

Solange es SAP nicht schafft, die Bestandskunden auf ein einheitliches Software-Release zu führen, ist auch jede Diskussion über das Betriebsmodell hinfällig. Der Mehrwert für die Community der SAP-Bestandskunden kann sich nur aus einer singulären Software-Architektur ergeben. Ob diese ERP-Systeme dann über eine Cloud miteinander verbunden sind oder selbst schon in der Cloud sind, ist vollkommen zweitrangig.

Monitoring und CCC/CCoE

DSAG-Fachvorstand Thomas Henzler brachte die SAP’sche Cloud-Themenverfehlung in seiner Keynote auf den Punkt: Er erwartet von einem Cloud-System einen für den Endanwender reibungslosen Betrieb und nicht wieder eine Software, die mit Cloud ALM und anderen Werkzeugen gemonitort werden muss. Wozu in die Cloud gehen, wenn der Anwender den gleichen Aufwand wie mit einem On-prem-System hat?

Aufgrund des momentanen Cloud-Verständnisses von SAP ist aber ein Cloud ALM als Nachfolger des SolMan unabdingbar, damit aber ergibt sich eine weitere Forderung von Thomas Henzler: Ein Customer Competence Center (CCC oder CCoE) ist für einen Cloud-Betrieb ebenso notwendig, wie er für On-prem-Installationen verpflichtend war. Auch Cloud Computing braucht eine SAP-Basis-Mannschaft. Hinweis: Auch 2024 veranstaltet der E3-Verlag in Salzburg wieder den CC-Summit mit allen Themen zur SAP-Basis für On-prem- und Cloud-Bestandskunden.

Composable ERP

Wer über Cloud Computing diskutiert, kommt an dem Thema Plattformen nicht vorbei und somit stand am DSAG-Jahreskongress nicht nur die Business Technology Platform (SAP BTP) im Zentrum vieler Diskussionen, sondern auch die Möglichkeiten, die sich mit einer solchen Plattform eröffnen: Composable ERP. An sehr vielen Partnerständen fanden die Besucher das Schlagwort BTP. Die Angebote reichten von Security, Berechtigungskonzepten und Compliance auf der BTP bis zu Applikation wie elektronischer Rechnungseingang als BTP-App.

Einige SAP-Bestandskunden haben die Möglichkeiten und Chancen der BTP bereits erkannt und sind aktiv geworden. In der frühen Phase der BTP-Evaluierung sind ebenso viele Anwender aber auch noch auf der Suche nach Orientierung. Der E3-Verlag veranstaltet am 28. und 29. Februar 2024 in Heidelberg einen Steampunk- und BTP-Summit.

Ein Composable ERP auf einer BTP liegt sicher noch in weiter Ferne. Eine Diskussion über einen S/4-Nachfolger sollte jedoch aktuell erfolgen. Auch, um die ERP-Diskussion wieder auf Business-Prozesse zu fokussieren und zu befreien von den operativen Themen wie Lizenzen und Betriebsmodell.

avatar
Peter M. Färbinger, E3 Magazin

Peter M. Färbinger, Herausgeber und Chefredakteur E3-Magazin DE, US und ES (e3mag.com), B4Bmedia.net AG, Freilassing (DE), E-Mail: pmf@b4bmedia.net und Tel. +49(0)8654/77130-21


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Regular Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.