Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Rise oder Grow

Die Überraschung war perfekt, als SAP-Chef Christian Klein vor drei Jahren in einem virtuellen Wohnzimmer mit künstlichem Kamin das Programm Rise ankündigte. Verstanden hat es niemand. Rise mäandert zwischen Marketing und Gemischtwarenhandlung.
Peter M. Färbinger, E3 Magazin
3. Juli 2024
avatar

Rise, die ERP-Wundertüte

Der ECC-Nachfolger S/4 ist etwa zehn Jahre jung und wurde als On-prem-System präsentiert. Eine Schönheitsoperation sollte aus dem On-prem-S/4 mit einem über zehn Jahre alten Hana eine Cloud-Schönheit machen. Die Operation war ein Pfusch und S/4 ist aktuell weder ein würdiger Nachfolger für ERP/ECC 6.0 noch eine Antwort auf die zahlreichen Cloud-native-Angebote der Mitbewerber.

Was macht der Brautvater, wenn die Attraktivität der Braut nicht überzeugt? Er erhöht die Mitgift. Rise ist die Wundertüte für S/4 und soll das angestaubte ERP-Programm attraktiver machen und Cloud-Seligkeit versprechen.

Die Idee von Rise für S/4 war ein Rundum-sorglos-Paket. Das Ergebnis ist ein unverständliches Konglomerat von IT-Werkzeugen, Services und Software. Auch drei Jahre nach der Präsentation durch Christian Klein ringt SAP um eine eindeutige Definition. Ein erklärendes Whitepaper sucht der Bestandskunde bei SAP vergebens.

SAP selbst stellt auf der eigenen Website die Frage: Was ist Rise? Und der ERP-Weltmarktführer liefert eine Antwort, die mehr dem KI-Zeitgeist geschuldet ist als einem wahren Verständnis von ERP: „Das Angebot Rise with SAP schließt KI-gestütztes Cloud ERP ein, das von SAP verwaltet und optimiert wird. Es bietet Services und Tools, die auf dem Clean-Core-Ansatz von SAP basieren. So können Sie On-premises-Systeme migrieren, Geschäftsprozesse transformieren, kontinuierlich Innovationen vorantreiben und Cloud-Agilität für sich erschließen.“

ERP war früher einfacher

Rise schließt KI-gestütztes Cloud-ERP ein, meint SAP. Brauchen also die SAP-Cloud und das weltbeste ERP nun KI-Unterstützung, damit sie funktionieren? Die Aussage von SAP über Rise auf der eigenen Website gibt zu denken: Was ist aus dem guten alten R/3 und ECC geworden? KI und Cloud sind wesentliche Parameter einer erfolgreichen IT-Entwicklung, aber früher funktionierte ERP auch ohne KI und Cloud ganz hervorragend, oder?

Immer mehr verfestigt sich die Erkenntnis, dass Rise ein Verkaufsargument für den Ladenhüter S/4 sein soll. Rise ist die anmutige Verpackung für ein zehn Jahre altes Softwareprodukt. Rise ist das letzte Aufgebot, um die Braut noch unter den Hut zu bringen.

Grow ist Rise zum Quadrat

Ähnlich wie S/4 gescheitert ist, wird auch Rise die SAP nicht mehr retten. Das Notfallprogramm Grow scheint eine Exit-Strategie zu werden. SAP scheint sich jedoch ihrer Sache nicht besonders sicher zu sein: Bei jeder Gelegenheit – zuletzt bei der Sapphire 2024 in Orlando – gibt es neue Optionen für SAP-Bestandskunden mit Interesse an Rise und Grow. Wer die Programme wählt, der bekommt einen Enterprise-ERP-Architekten an die Seite gestellt.

Die Selbsterkenntnis ist gut, dass ein veraltetes S/4 nur noch mit einem erfahrenen IT-Enterprise-Architekten gebändigt werden kann. Aber letztendlich ist es auch ein Offenbarungseid von SAP: Wir haben keinen würdigen ECC-Nachfolger! Die Rise- und Grow-Mitgift ist mittlerweile unüberblickbar.

Private und Public Cloud Computing

Selbst das seltsame Ansinnen, dass Rise eine Antwort für Bestandskunden sei, die in die Private Cloud wollen oder On-prem bevorzugen, und dass Grow allein den Neukunden mit Zwang zur Public Cloud zugedacht wird, ist ein Treppenwitz der SAP-Historie. Solange SAP immer neue Funktionen und Services in die Rise- und Grow-Rucksäcke packt, statt klare Definitionen in einem Whitepaper zu veröffentlichen, werden die Spekulationen der SAP-Community jeden S/4-Erfolg verhindern. Die Prügel, mit denen sich SAP selbst zu Fall bringt, heißen Rise und Grow.

avatar
Peter M. Färbinger, E3 Magazin

Peter M. Färbinger, Herausgeber und Chefredakteur E3-Magazin DE, US und ES (e3mag.com), B4Bmedia.net AG, Freilassing (DE), E-Mail: pmf@b4bmedia.net und Tel. +49(0)8654/77130-21


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.