Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Ganz SAP ist Cloud only

SAP-Chef Christian Klein hat die Devise Cloud only ausgegeben. Damit provoziert er Widerstand, weil die Welt nicht in Schwarz und Weiß geteilt werden kann.
Peter M. Färbinger, E3 Magazin
8. Januar 2024
Inhalt:
avatar

Nach Meinung von SAP-Chef Christian Klein müssen alle Bestandskunden in die Cloud und dort das Betriebsmodell Cloud only verwenden. Eine interessante Vision, leider ohne Fundament. Die wirkliche Welt ist hybrid!

In der Vorstellung von Christian Klein könnte und soll die gesamte SAP-Community in der Wolke wohnen. Die ganze Community? Nein, kaum möglich. Es gibt Gebiete, die noch nicht für das Cloud Computing erschlossen sind und in denen die Bewohner naturgemäß ein SAP-On-prem-System betreiben. Hier stellt sich die Frage nicht, ob eine Transformation Vor- oder Nachteile bringt. Einfach aus der Tatsache, dass es technisch nicht möglich ist.

Ein Gebiet im SAP-Herrschaftsbereich nennt sich BRIM und hat sich aktuell noch jeder Cloud-Strategie widersetzt. BRIM, Billing and Revenue Innovation Management, ist ein komplexes Abrechnungssystem für unterschiedliche Dienstleistungen und Zahlungsverfahren. Ein erfolgreicher BRIM-Bestandskunde ist die Schweizerische Post. Eine Diskussion über Cloud erübrigt sich, weil BRIM nur als On-prem-Installation verfügbar ist.

So weit, so gut? Leider nein! Im Sommer dieses Jahres hat Christian Klein vor Finanz-analysten angekündigt, dass KI- und ähnliche Innovationen nur SAP-Cloud-Kunden zur Verfügung stehen werden. Chatbots, Assistenten wie Joule, Copilots für Java und Javascript, Green Ledger und noch Kommendes werden klassischen On-prem-Bestandskunden verwehrt bleiben.

Die Finanzanalysten waren von dieser Cloud-only-Strategie angetan und in diesem Herbst erreichte der SAP-Aktienkurs einen neuen Höchststand. Christian Klein hat wieder einmal alles richtig gemacht und die On-prem-Bestandskunden haben das Nachsehen.

 Widerspenstig oder logisch konsequent? Die SAP-On-prem-Gemeinde ist weder boshaft noch widerspenstig, sondern denkt konsequent rational. Wie sollen die SAP-Anwender in die Cloud wechseln, wenn erst acht Jahre nach der Präsentation von S/4 die Cloud-Version über denselben Funktionsumfang wie das On-prem-Angebot verfügt? Wie kann sich ein SAP-Bestandskunde in die Cloud wagen, wenn es keine Exit-Strategie gibt? Was soll ein Anwender machen, wenn seine SAP-Lösungen nur als On-prem-Lösung vorliegen?

SAP S/4 war von Beginn an ein On-prem-System, siehe Präsentation von Professor Hasso Plattner und SAP-Ex-CEO Bill McDermott in New York 2015. Viel später wurde aus S/4 mit Lift and Shift ein hinreichend brauchbares Cloud-Angebot. Es wird noch viele Jahre dauern, bis auch das letzte On-prem-Gebiet erobert sein wird, denn Cloud only ist eine Vision.

Erstmals wurde die Karikatur von Robert Platzgummer (1975 bis 2016) in der E3-Ausgabe Mai 2002 veröffentlicht. Diese sehr frühe Illustration des verstorbenen E3-Karikaturisten zeigt den damals schon existierenden Widerstand der Bestandskunden gegen den globalen ERP-Monopolisten SAP.
avatar
Peter M. Färbinger, E3 Magazin

Peter M. Färbinger, Herausgeber und Chefredakteur E3-Magazin DE, US und ES (e3mag.com), B4Bmedia.net AG, Freilassing (DE), E-Mail: pmf@b4bmedia.net und Tel. +49(0)8654/77130-21


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.