Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Alles bleibt besser

Christian Klein bleibt SAP-CEO und Jennifer Morgan verlässt das Unternehmen. Seit Eintritt des Konzerns in das Cloud-Zeitalter gibt es ein Kommen und Gehen im SAP-Vorstand.
E-3 Magazin
30. Juni 2020
Inhalt:
Jennifer Morgan und Christian Klein
avatar

Die SAP hat am 20. April dieses Jahres bekannt gegeben, dass Co-CEO und Vorstandsmitglied Christian Klein (39) alleine die Funktion als Chief Executive Officer (Vorstandssprecher) übernehmen wird. Co-CEO Jennifer Morgan (48) hat sich mit dem Aufsichtsrat der SAP einvernehmlich darauf verständigt, das Unternehmen zum 30. April 2020 zu verlassen.

Innerhalb von etwas mehr als einem Jahr hat SAP den Abgang von zahlreichen Vorständen zu verarbeiten: Bernd Leukert, Robert Enslin, Bill McDermott, Stefan Ries und Michael Kleinemeier.

Die damit verbundenen Reorganisationen sind noch lange nicht abgeschlossen, da verlässt Jennifer Morgan nicht überraschend, aber zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt das Unternehmen.

Der geniale Christian Klein wird Vorstandssprecher und mit seiner jungen Truppe aus Vorstandskollegen – Jürgen Müller und Thomas Saueressig – hart arbeiten müssen, denn allen fehlt es an Erfahrung. Christian Klein hat als Mentor den Ex-SAP-Vorstand und jetzigen SAP-Aufsichtsrat Gerd Oswald – ob das ausreicht?

Neben der wichtigen Personalfrage bleibt zu beantworten: Warum kommt es immer wieder zu diesen Verwerfungen und Baustellen im SAP-Vorstand? Treiber und Entscheider in diesem Kommen und Gehen ist Hasso Plattner.

Als Großaktionär, Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender hat er administrativ und moralisch das Recht, seine SAP auch über diese Personalentscheidungen zu führen. Bekannt ist, dass Hasso Plattner privat wie beruflich ein Freund der amerikanischen Unternehmens- und Lebenskultur ist.

Seine zahlreichen Wohnsitze in den USA sind ein Beweis dafür. Aber auch bei der Auswahl des Topmanagements für SAP zeigt Plattner immer wieder eine hohe Affinität zu den USA:

Dazu zählen die Ex-Technikvorstände Shai Agassi und Vishal Sikka, der SuccessFactors-Gründer Lars Dalgaard sowie Adaire Fox-Martin, Jennifer Morgan und natürlich Bill McDermott. (Über das Desaster mit dem Europäer Léo Apotheker wurde im E-3 Magazin schon oft berichtet.)

SAP ist ein globales IT-Unternehmen, aber kein amerikanischer Konzern, sondern eine zutiefst europäische Firma. Es war seit über einem halben Jahr ein offenes Geheimnis bei SAP, dass sich Jennifer Morgan auf einem steilen Karrierepfad nach oben befand und SAP bestenfalls eine erfolgreiche Zwischenstufe sein würde.

Damit war es ein strategischer Fehler, nach dem Amerikaner Bill McDermott sofort wieder eine Amerikanerin an die Spitze von SAP zu setzen. Jennifer Morgan ist ähnlich wie Christian Klein brillant. Sie hatte aber nie eine Beziehung zu SAP wie Klein, der im Schatten der SAP-Zentrale in Walldorf aufgewachsen ist.

avatar
E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.


1 Kommentar

  • Als Schweizer wundere ich mich seit vielen Jahren über diese m.E. deutsche Eigenart der “Doppelspitzen”. Meine Erfahrung ist, dass es nie funktioniert. Denn es gilt eben das Highlander Prinzip: “Es kann nur Einen geben.”
    Mit dem genialen Christian Klein hat sich der Richtige durchgesetzt. Denn SAP braucht dringend wieder vermehrt deutsche Tugenden: Echte Kunden- und Partneransprache, Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit, Planbarkeit, realistische Weitsicht, …
    Glückwunsch an Christian Klein. Und an Hasso Plattner für diesen Personalentscheid.

Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.