Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

One Click Transformation mit JiVS von Data Migration International: Der kürzeste Weg nach S/4

Dass Daten und ihre Abhängigkeiten den SAP-Generationswechsel erheblich in die Länge ziehen, ist mittlerweile eine weitverbreitete Erkenntnis in der SAP-Community. Doch es gibt ein ideales Mittel dagegen: die Abkürzung per One Click Transformation.
Thomas Failer, Data Migration International
23. November 2023
Inhalt:
avatar

SAP-Bestandskunden wissen: Ideal wäre ein Transformationsweg, der technisch so unkompliziert ist wie der Brownfield-Ansatz, aber so flexibel wie die Greenfield-Methode, bei der die Unternehmen alte Zöpfe abschneiden, neue Geschäftsprozesse und -modelle implementieren und nur Stammdaten in bester Qualität ins neue System übernehmen können.

Radikal einfach

Voraussetzung dafür ist, dass die Transformation auf Applikationsebene unabhängig von der Datenebene erfolgt. Zu diesem Zweck müssen sich sämtliche Legacy-Informationen zusammen mit ihrem Geschäftskontext vollständig, unverändert und vor allem effizient und schnell herauslösen und auf eine eigene Plattform überführen lassen. Anschließend muss sich derjenige Teil der Informationen aus den Legacy-Systemen, der unbedingt in S/4 Hana benötigt wird, nach geschäftlichen Kriterien he-rausfiltern, bereinigen, um Daten aus Drittsystemen anreichern und optimieren lassen.

Während die Unternehmen von den Bewegungsdaten nach der Optimierung in der Regel nur noch 5 bis 10 Prozent nach SAP S/4 transformieren und migrieren müssen, reduziert sich die Menge der Stammdaten auf geschätzte 20 Prozent, die sie dann ebenfalls in optimaler Qualität über Standardwerkzeuge wie das Migration Cockpit der SAP übernehmen können. All das muss weitgehend automatisiert erfolgen.

Gleichzeitig muss diese Plattform in der Lage sein, die historischen Daten in der S/4-Welt über SAP GUI oder Fiori so anzuzeigen, als ob sie dort entstanden wären. Diese On-the-Fly-Transformation über das Verfahren des „Technical Structure Mapping“ – natürlich ohne die ursprüngliche Struktur der historischen Daten auf der Plattform selbst zu verändern – muss ebenfalls automatisch erfolgen. Dieser Automatisierungsgrad von der Datenextraktion bis zur Anzeige in der neuen Umgebung ist der Wesenskern einer One Click Transformation.

Ein sauberer und transparenter Datenbestand für den Wettbewerb in der digitalen Wirtschaft ist nur ein Vorteil dieses Ansatzes. Hinzu kommen:

Nach der Übernahme der historischen Informationen auf die Plattform können SAP-Bestandskunden ihre Legacy-Systeme und -Applikationen komplett stilllegen. Dadurch entfallen in der Regel 80 Prozent der Betriebskosten. Der Zeit- und Kostenaufwand für die eigentliche Datenfilterung, -transformation und -migration sinkt zudem um die Hälfte. Das sind wesentliche Erkenntnisse und Erfahrungen aus mehr als 2000 Projekten weltweit.

Da sich die neu in der SAP-S/4-Welt hinzukommenden Daten, die wie zum Beispiel abgeschlossene Aufträge im Prozess nicht mehr gebraucht werden, kontinuierlich auf die Plattform überspielen lassen, bleiben die neue Umgebung und insbesondere die In-memory-Datenbank SAP Hana dauerhaft schlank. Außerdem laufen diese dadurch dauerhaft stabil performant und lassen sich einfacher managen. Das Einsparpotenzial, das sich durch dieses kontinuierliche Rightsizing erreichen lässt, dürfte über den gesamten Lebenszyklus der neuen Umgebung hinweg bei 25 Prozent und mehr liegen.

Und noch ein entscheidender Punkt: Mit dem Ansatz der One Click Transformation gelingt sozusagen die Renaturierung von Brownfield-Arealen zu sauberen grünen Feldern. Denn die Konvertierung der Geschäftsobjekte und ihre Bereinigung sowie Anpassung funktionieren völlig ohne Daten. In der Regel benötigen die Unternehmen nur noch die Hälfte der bisherigen Business-Objekte, um ohne Altlasten mit S/4 durchzustarten.

Bei all dem darf die Rechtssicherheit nicht vergessen werden. Sämtliche historischen Daten und Dokumente liegen auf der Plattform revisionssicher. Die JiVS-IMP-Plattform von DMI bietet zudem die Möglichkeit, die gespeicherten Informationen sogar auf der Ebene des einzelnen Datensatzes oder Dokuments über deren gesamten Lebenszyklus hinweg bis zur rechtssicheren Löschung nach Ablauf der geltenden Aufbewahrungsfristen zu bewirtschaften. Damit lassen sich auch die gestiegenen rechtlichen Anforderungen wie zum Beispiel die gezielten Löschvorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und des neuen Schweizer Datenschutzgesetzes erfüllen.

Zentrale Vorteile der Plattform JiVS IMP: 80 Prozent weniger Betriebskosten, 50 Prozent weniger Aufwand für die Datenmigration, 100 Prozent Stilllegung der Altsysteme, 100 Prozent Rechtssicherheit, 25 Prozent weniger TCO für SAP S/4 Hana.

Transformation-as-a-Service

Die One Click Transformation erschließt den Unternehmen in Sachen digitale Transformation im Allgemeinen und Umstieg auf S/4 Hana im Besonderen eine völlig neue Dimension. Abgerundet, vervollständigt und veredelt wird dieser Ansatz durch die Erweiterung in Richtung Transformation als Service. Dazu hat Data Migration International eine Software-as-a-Service-Lösung entwickelt, das One Click Transformation Cockpit.

Die Idee hinter diesem Cloud-Service besteht darin, dass die Unternehmen mit wenigen Mausklicks ihre geplanten Transformationsprojekte simulieren und vorbereiten können. Dazu müssen sie keine echten Daten aus ihren Systemen preisgeben. Der Service arbeitet vielmehr ausschließlich mit Metadaten. Der Schutz der Stamm- und Bewegungsdaten sowie des geistigen Eigentums der Unternehmen bleibt damit jederzeit gewahrt.

Im ersten Schritt ermittelt der Service Informationen über die Quellsysteme und Altdaten. Dazu zählen etwa Angaben zum Releasestand der Software (z. B. ECC 6.0 oder R/3, Oracle EBS oder Oracle Financials etc.), Größe und Komprimierung der Datenbank(en), die Größe der Tabellen, Anzahl der Dokumente, Zahl und Größe der Archive wie zum Beispiel ADK, Art und Zahl der Geschäftsobjekte oder das Alter der Daten etc.

Auf Basis dieser Informationen berechnet der Service in einem zweiten Schritt das Potenzial zur Datenreduktion, um zum Beispiel bei einem Wechsel auf SAP S/4 Hana nur die wirklich notwendigen Daten zu transformieren und zu überspielen. Oder um beim Verkauf eines Tochterunternehmens oder Geschäftsbereichs genau diejenigen Daten und Geschäftsobjekte zu identifizieren, die in das Eigentum des Käufers übergehen (müssen), und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass nicht versehentlich mehr Daten als nötig oder sogar sensible Daten, die Geschäftsgeheimnisse enthalten, das eigene Unternehmen verlassen. Neben Daten und Geschäftsobjekten untersucht der Service auch die Tabellen und macht Angaben dazu, welche davon die Unternehmen für ihre geplanten Geschäftsszenarien benötigen und ob diese vollständig und befüllt und damit für die Transformation und Migration geeignet sind.

Anschließend schlägt der Service passende Filterregeln zur Transformation und Übernahme der zuvor ermittelten Daten vor. Damit sind die Vorarbeiten erledigt und die Unternehmen können entscheiden, ob sie die im Cockpit durchgespielten und vorbereiteten Szenarien in konkrete Projekte münden lassen. So können sie auf Knopfdruck die im Cockpit definierten Filterregeln in JiVS IMP übernehmen und dort anwenden, für die Transformation auf S/4 Hana ebenso wie für ein Carve-out-Projekt.

Beim JiVS One Transformation Click Cockpit (JiVS OCC) handelt es sich um eine klassische Software-as-a-Service-Lösung im Multi-Tenant-Modell. Das Hauptziel des Cockpits besteht darin, den Unternehmen möglichst hohe Synergieeffekte für ihre agilen Geschäftsszenarien zu verschaffen. Denn die dort ermittelten Informationen über die eigene Systemlandschaft oder die definierten Filterregeln lassen sich speichern und wiederverwenden, zum Beispiel für die Harmonisierung der Systemlandschaft und Stilllegung von Altsystemen oder die Auflösung von Rechenzentrumsstandorten. Die Unternehmen können dadurch ihre Transformationsprojekte und Geschäftsszenarien weiter vereinfachen und beschleunigen.

Der Turbolader von DMI und mehr als 3000 unterstützte Geschäftsobjekte verschiedenster Systeme und Hersteller in JiVS IMP machen die Datenextraktion zu einem Kinderspiel: Die Extraktion selbst größter Datenmengen erfolgt einfach auf Knopfdruck.

Turbolader nach S/4

Unternehmen, die sich zur Transformation auf SAP S/4 Hana entschlossen haben, wissen, dass die Datenextraktion aus den Altsystemen das Nadelöhr in diesen Projekten darstellt.

Um das Problem der Datenextraktion auch bei großen und sehr großen Mengen grundsätzlich zu lösen, hat DMI ein spezielles Turboverfahren zur Extraktion von Daten und ihres Geschäftskontextes entwickelt. Damit ist es möglich, auf Knopfdruck selbst Mengen zwischen 10, 100 und mehr Terabyte an Informationen in sehr kurzer Zeit völlig automatisiert aus Legacy-Systemen herauszulösen, auf JiVS IMP zu überspielen und, wie von Wirtschaftsprüfern zertifiziert, dort rechtssicher bis zu deren Löschung aufzubewahren.

Die DMI-Plattform übernimmt dank Unterstützung für mehr als 3000 vorkonfigurierte Geschäftsobjekte sämtliche Daten und Dokumente aus Quellsystemen unterschiedlichster Hersteller von SAP über Baan, Infor und JD Edwards bis Navision etc. sowie aus ADK-Archiven und ermöglicht dadurch einen vollständigen und rechtssicheren Zugriff auf die historischen Informationen im Lesemodus, insbesondere direkt aus SAP S/4 heraus.

Zum datengesteuerten Unternehmen

Mit der One Click Transformation von DMI können Entscheiderinnen und Entscheider ihre Unternehmen auf Knopfdruck zum datengesteuerten Unternehmen machen. Die auf Java basierende Plattform für system- und applikationsunabhängiges Informationsmanagement JiVS IMP trennt die Daten- von der Applikationsebene und stellt damit das Kernelement einer unternehmensweiten Data Fabric dar. Die Unternehmen können dadurch ihre Daten unabhängig von den Ursprungssystemen – ob on-premises oder in der Cloud – managen, ihre Qualität kontinuierlich optimieren und sie für Planungs-, Entscheidungs- und Steuerungszwecke anreichern, analysieren und nutzen.

Download Coverstory

PDF auf Englisch

avatar
Thomas Failer, Data Migration International

Thomas Failer ist Gründer und Group CEO der Schweizer Data Migration International und verantwortet die Leitung, Strategie, Geschäfts- und Produktentwicklung des internationalen Anbieters. Seit dem Generationswechsel von SAP R/2 und R/3 weiß der Diplom-Informatiker (FH), wie sich das Problem der Altdaten und -systeme in Transformationsprojekten intelligent lösen und in eine echte Chance für das digitale Unternehmen verwandeln lässt.


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.