Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Menschen im Februar 2023

Die IT-Branche ist in ständiger Bewegung und mit ihr die Führungskräfte der Unternehmen. Wir stellen Ihnen hier jeden Monat Personen vor, die sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen.
E-3 Magazin
10. März 2023
avatar

Neuer Group-VP Sales Central EMEA bei Cloudera

Benjamin Bohne wechselte am 1. November vergangenen Jahres von Confluent zu Cloudera. Der erfahrene Manager verantwortet den Cloudera-Vertrieb in der DACH-Region und Osteuropa. Cloudera, ein Unternehmen für die hybride Daten-Cloud, ernannte Benjamin Bohne zum Group Vice President Sales für Central EMEA. Damit verantwortet er den Vertrieb in der DACH-Region und Osteuropa bei Cloudera. Der in Frankfurt ansässige Vertriebsprofi und ehemalige Regional Sales Director DACH von Cloudera berichtet in seiner neuen Position an Romain Picard, Senior Vice President EMEA bei Cloudera. Bohnes Ziel ist es, die Kanäle im direkten sowie indirekten Vertrieb weiter auszubauen. Daneben wird er maßgeblich für die Entwicklung und Umsetzung künftiger Markteinführungsstrategien verantwortlich sein.

Benjamin Bohne verfügt über mehr als 20 Jahre Branchenerfahrung und leitete zuletzt ein CEMEA-Vertriebsteam bei Confluent. Er verfügt über weitreichende Expertise bei der Durchführung von Softwareprojekten, speziell die Einführung und Bereitstellung von Cloud-Services und Beratungsdienstleistungen für Konzerne sowie kleine und mittlere Unternehmen.

Benjamin Bohne Cloudera

„Ich freue mich sehr darauf, den Erfolg unserer Kunden in Europa zu unterstützen und weiter auszubauen. Cloudera verfügt mit seiner einzigartigen hybriden Datenplattform über ein Erfolgsrezept, das Unternehmen alle Bausteine für den Einsatz moderner Datenarchitekturen liefert – und ihnen so den Weg bereitet, ein datengetriebenes Unternehmen zu werden.“

Benjamin Bohne, Group-VP Sales Central EMEA bei Cloudera


Veeam ernennt erfahrene Channel-Expertin

Larissa Crandall leitet künftig die Ökosystem-Strategie von Veeam, einem Marktführer für moderne Datensicherung, und soll die Marktreife im Bereich Enterprise weiterentwickeln. Zuletzt war Crandall Vice President of Global Channel and Alliances bei Gigamon. Als Branchenführerin wird sie die Investitionen von Veeam in ein globales Partner- und Allianz-Ökosystem leiten, das sicherstellt, dass die Daten der Kunden über mehrere Umgebungen hinweg geschützt sind, egal ob Cloud, Virtual, Physical, SaaS oder Kubernetes. „Daten sind das wertvollste Gut, das Unternehmen besitzen. Deshalb ist es auch so wichtig, dass sie vor Ransomware-Angriffen und ungeplanten Ausfällen geschützt sind“, sagt Larissa Crandall, Vice President of Global Channel and Alliances bei Veeam.

Crandall hat ihre gesamte Karriere im Channel verbracht und für Sicherheits-, Netzwerk- und Cloud-Anbieter gearbeitet. Den Grundstein legte sie bei Connection, einem Anbieter, der Teams im kommerziellen und öffentlichen Sektor leitete. Zu Veeam kam sie nach vier Jahren bei Gigamon, wo sie die globale Channel- und Allianzen-Organisation zu einem Rekordwachstum der Channel-Beiträge führte.

Larissa Crandall, Veeam

„Ich freue mich darauf, gemeinsam mit unseren Vertriebs-, Marketing-, Forschungs- und Entwicklungsteams sowie unseren Technikern Strategien zu entwickeln, die für unsere Veeam-Partner und -Allianzen von gegenseitigem Nutzen sind und gleichzeitig ein Höchstmaß an Datensicherheit und -wiederherstellung für unsere gemeinsamen Kunden gewährleisten.“

Larissa Crandall, Veeam


Neue Geschäftsführung bei ProfIT

Mit Wirkung zum 1. Januar dieses Jahres wurde Michael Loth als alleiniger Geschäftsführer von ProfIT Systemhaus ernannt. Ludger Janiak, der das SAP-Beratungshaus zuletzt gemeinsam mit Michael Loth in einer Tandemlösung geführt hat, wird sich aus Altersgründen aus der leitenden Position zurückziehen, dem Unternehmen aber weiterhin bis zum 30. Juni 2024 als Berater zur Verfügung stehen. Neben den Ressorts Marketing und Sales wird Michael Loth nun die operativen und kaufmännischen Themen übernehmen.

“Meine Vision ist es, aus der smarten Eingreiftruppe einen Experten für Design und Implementierung hybrider SAP-Systeme in der diskreten Fertigungsindustrie und im Maschinenbau zu entwickeln. So können wir unsere Kunden für die Zukunft noch besser begleiten“, erläutert Michael Loth. Bevor Michael Loth im April 2021 in die Geschäftsführung der ProfIT eintrat, war er mehr als zehn Jahre im SAP Account Management beschäftigt.

Michael Loth, ProfIT

„Nach der Verdopplung von Umsatz und Mitarbeitern innerhalb der vergangenen zwölf Monate setze ich weiterhin auf Wachstum. Mit Blick auf unsere aktuellen Analysen wird auch das Thema Cloud noch stärker in den Fokus rücken.”

Michael Loth, ProfIT


Dynatrace mit neuem VP Sales

Dynatrace hat Rob Van Lubek zum neuen Vice President of Sales in EMEA ernannt. Van Lubek wird die Vertriebsteams von Dynatrace in der gesamten EMEA-Region leiten, neue Geschäftsfelder erschließen, Strategien für das Wachstum von Großkunden umsetzen, und es ist ihm ein Anliegen, ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit zu erreichen. Rob Van Lubek ist seit mehr als 20 Jahren in der IT-Branche tätig und hat sich auf Software für Unternehmensplattformen spezialisiert. Bevor er zu Dynatrace kam, war er Senior Vice President, EMEA bei Mendix, einem Unternehmen, das Low-Code-Anwendungen entwickelt, weiterhin bekleidete er mehrere Positionen als Area Vice President bei Commvault, einem Unternehmen für Daten- und Informationsmanagement-Software.

„Der Bedarf an den automatisierten und intelligenten Observability-Lösungen von Dynatrace war noch nie so groß wie heute“, sagte Van Lubek. In einer turbulenten Welt stehen Unternehmen unter dem Druck, ihre digitale Agilität zu verbessern und nahtlose Kunden- und Benutzererfahrungen zu liefern. Dynatrace gibt Unternehmen die Antworten, die sie für ihren Erfolg benötigen, indem es die Komplexität der Cloud vereinfacht.

Rob Van Lubek, Dynatrace

„Der Bedarf an den automatisierten und intelligenten Observability-Lösungen von Dynatrace war noch nie so groß wie heute“

Rob Van Lubek, Dynatrace


Siemens Logistics mit neuem CEO

Michael Schneider wird mit Anfang dieses Jahres neuer Chief Executive Officer (CEO) von Siemens Logistics. In dieser Funktion übernimmt er den bisherigen Verantwortungsbereich seines Vorgängers Michael Reichle, der zum gleichen Zeitpunkt eine neue Führungsposition im Siemens-Konzern antreten wird. Michael Schneider ist seit 2012 in verschiedenen Management-Positionen für Siemens Logistics im Mittleren Osten tätig. Seit 2017 leitet er das globale Flughafenlogistik-Geschäft und hält einen engen Kontakt zu den Kunden der Luftfahrtindustrie.

„Ich freue mich auf die Herausforderung in der neuen Position und sehe ihr natürlich mit dem gebotenen Respekt entgegen.“ Bis Ende 2022 wurde Siemens Logistics von Michael Reichle geführt.

Michael Schneider, Siemens Logistics

„Siemens Logistics verfügt über ein großes Potenzial. Mit unseren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir weltweit sehr gut aufgestellt, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. In meiner Rolle werde ich mit dem Management Team weiterhin darauf ausrichten, attraktive und innovative Lösungen zu schaffen, dabei Mehrwert für unsere Kunden zu erzielen und damit das Geschäft auszubauen“

Michael Schneider, Siemens Logistics


Heiko Hübner wurde zum neuen Leiter des Partnervertriebes bei Toplink ernannt. Der Vertriebsspezialist verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Aufbau von Partnervertriebsorganisationen im TK- und IT-Markt und wird für Toplink den Produktvertrieb orchestrieren. Er ist einer der Branchenexperten im Bereich der SIP-Trunk-Telefonie.


Alexander Rabe, Eco-Geschäftsführer, wurde in den Beirat „Digitalstrategie Deutschland“ beim Bundesminister für Digitales und Verkehr berufen. Mit der im Sommer verabschiedeten Digitalstrategie will Deutschland den digitalen Aufbruch schaffen. Alle Ministerien und das Kanzleramt haben sie mit vereinten Kräften erarbeitet


Stephan van de Graaf ist neuer Business Area Director bei Novatec Consulting. Mit über dreißig Jahren Beratungserfahrung sowie einschlägigen Kenntnissen im wirtschaftlichen und Technologie-Umfeld fungiert er bei Novatec jetzt als Bindeglied zwischen dem Unternehmen und dessen Kunden.


James Blake ist neuer Field CISO of EMEA bei Cohesity. Cohesity, ein führender Anbieter für Datensicherheit und -management, hat James Blake zum Field Chief Information Security Officer (CISO) für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) ernannt. In dieser Rolle berät er Unternehmen.


Sebastian Herrgesell, Sven Schlünzen und Thomas Weber übernehmen ab sofort die Geschäftsführung von Ikor, einer Technologieberatung mit Fokus auf die Finanz- und Versicherungswirtschaft sowie den Public Sector. Als europaweit aufgestellter Plattformintegrator digitalisiert Ikor die Geschäftsmodelle.


Ivan Bagaric ist neuer CEO der Solvares Group. Der Diplombetriebswirt verfügt über 15 Jahre internationale Führungserfahrung in den Bereichen Strategie, M&A, Prozesse und Recht in der Softwarebranche. Bagaric wird als CEO seinen Fokus auf die Schärfung der Strategie richten.

avatar
E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.