Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Learning-Management-System: Die Qual der Wahl

Das Bedürfnis nach Learning-Management-Systemen nimmt zu. Die Gründe sind vielzählig: die Einhaltung von Qualitätsstandards bei Mitarbeitenden trotz unterschiedlicher Einsatzorte und -länder, zunehmende regulatorische Anforderungen an Zertifizierungsnachweise (zum Beispiel Kundenberater bei Banken), wachsendes Bewusstsein, Mitarbeitende als Kernressource einer Organisation zu sehen und in sie investieren zu wollen – um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Stephanie Bender, HR Campus
9. Juli 2020
Inhalt:
Das-aktuelle-Stichwort
avatar

Hat sich ein Unternehmen schließlich entschieden, ein Learning-Management-System zu benutzen, hat es nun die Qual der Wahl. SAP bietet hier zwei moderne Cloud-Lösungen an, SAP Litmos und das in SuccessFactors integrierte Learning-Management-System, im Nachfolgenden LMS genannt.

Was diese auszeichnet und worin sie sich unterscheiden, soll nachgehend herauskristallisiert werden. Doch neben Differenzen bieten die zwei Lösungen auch Gemeinsamkeiten wie eine mobile Version, Zugriffsmöglichkeiten für Externe, Abbildung von Lernpfaden und Rezertifizierungen oder bereits mitgelieferte Standardberichte.

SAP SuccessFactors LMS

Das Modul LMS ist Teil der SAP-SuccessFactors-Suite und punktet deshalb mit einer starken Integration. Neben der einfachen Anbindung von Stammdaten aus SAP SuccessFactors bietet LMS auch Verknüpfungen zu Funktionalitäten anderer SuccessFactors-Module.

So können beispielsweise Entwicklungsziele bei Mitarbeitenden mit spezifischen Kursen aus dem LMS verknüpft oder informelle Lerngruppen erstellt werden. Wer SAP SuccessFactors im Hause hat, kann somit alle HR-Kernprozesse aus einer Hand anbieten und die Mitarbeitenden profitieren von einer einheitlichen User Experience und integrierten Prozessen.

Das LMS stellt zudem ein äußerst granular anpassbares Rollenberechtigungssystem zur Verfügung. So kann auf nahezu jedes Bedürfnis der unterschiedlichen Benutzer- und Administratorenrechte eingegangen werden, was vor allem für komplexere Organisationen einen großen Mehrwert mit sich bringt.

Bezüglich Lerninhalten bietet LMS vordefinierte Standardintegrationen zu diversen Kursanbietern an. So kann beispielsweise eine Integration zu LinkedIn Learning in kurzer Zeit eingerichtet werden und die Mitarbeitenden profitieren innerhalb des LMS von zahlreichen Kursangeboten. Auch Standardintegrationen zu gängigen VLS-Systemen (Virtual Learning Session), wie Skype for Business oder Webex, werden unterstützt.

SAP Litmos

SAP Litmos ist ein modernes und benutzerfreundliches Learning-Management-­System. Die Implementierung gestaltet sich schnell und unkompliziert, wodurch die Lösung innert weniger Tage produktiv ausgerollt werden kann.

SAP Litmos ist eine Stand-alone-Lösung, kann aber auch an Stammdatensysteme angebunden werden. Sowohl die Funktionalitäten im Benutzerbereich als auch diejenigen für Administratoren sind selbsterklärend und intuitiv gestaltet.

So braucht es auf beiden Seiten keine lange Eingewöhnungs- beziehungsweise Schulungszeit, um sich im System zurechtzufinden. Das Design der Plattform kann bei komplexeren Anforderungen mit einem Implementierungspartner den eigenen Bedürfnissen entsprechend gestaltet werden.

Ein großer Vorteil von SAP Litmos ist, dass Lerninhalte und Kurse zu bestimmten Themen und Branchen direkt mitlizenziert werden können. Das bedeutet, dass mit SAP Litmos innerhalb weniger Tage ein fixfertiges LMS-System mit Kursinhalten zur Verfügung steht.

Auch andere Kursanbieter lassen sich per vordefinierter Standardintegration anbinden. Zudem können in SAP Litmos das Engagement und die Motivation der Lernenden mittels Gamification gesteigert werden.

Fazit

SAP Litmos und SuccessFactors LMS sind beides erprobte Lösungen und bei zahlreichen Kunden weltweit erfolgreich im Einsatz. Beide bringen eine Reihe an Vorteilen, wobei auch jedes System seine Limitationen hat.

Welches System zu welchem Unternehmen passt, hängt stark von den spezifischen Anforderungen der Organisation sowie von den Bedürfnissen der HR und der Mitarbeitenden ab.

Bei einer bereits bestehenden SAP-SuccessFactors-Suite und komplexen Berechtigungsanforderungen bringt das LMS sicherlich zahlreiche Vorteile mit sich. Sucht man ein schnell implementierbares und benutzerfreundliches Learning-Management-System mit vorgefertigten Lerninhalten und spannenden Features, so ist SAP Litmos sicherlich eine sehr gute Wahl.

Am wichtigsten ist, dass jedes Unternehmen seine Strategie und eigenen Ziele definiert und die da­raus resultierenden Anforderungen an den Schulungsbereich kennt, um so die beste Wahl für das Unternehmen treffen zu können.

https://e3mag.com/partners/hr-campus-ag/
avatar
Stephanie Bender, HR Campus

Stephanie Bender ist HCM Consultant bei HR Campus.


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.