Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Fusionen, Übernahmen, Partnerschaften im Februar 2023

Regulatorik für Bankkunden Accenture hat eine Vereinbarung über den Erwerb des SAP-S/4-Beratungsunternehmens SKS geschlossen. Mit der Übernahme wird Accenture seine Kompetenzen in den Bereichen Technik, Beratung und regulatorische Dienstleistungen stärken und gleichzeitig sein Angebot für Spezialbanken erweitern. Das rund 500-köpfige Team mit Hauptsitz in Hochheim wird künftig den Geschäftsbereich Accenture Technology verstärken. Es unterstützt zusammen…
E-3 Magazin
8. März 2023
avatar

Regulatorik für Bankkunden

Accenture hat eine Vereinbarung über den Erwerb des SAP-S/4-Beratungsunternehmens SKS geschlossen.

Mit der Übernahme wird Accenture seine Kompetenzen in den Bereichen Technik, Beratung und regulatorische Dienstleistungen stärken und gleichzeitig sein Angebot für Spezialbanken erweitern. Das rund 500-köpfige Team mit Hauptsitz in Hochheim wird künftig den Geschäftsbereich Accenture Technology verstärken. Es unterstützt zusammen mit der SKS die Finanzinstitute bei der Entwicklung, Implementierung und dem Betrieb von SAP-Lösungen. Darüber hinaus verfügt SKS über umfassende Beratungs- und Dienstleistungsangebote im Bereich Regulatory und Lösungen für Data Analytics, Data Governance und Data Architecture sowie über bewährte IT-Lösungen für Risikomanagement und Compliance.

Christina Raab, Geschäftsführerin von Accenture in Deutschland, Österreich und der Schweiz, erklärte: „Mit dem tiefen Branchenwissen und der technologischen Expertise der SKS Group sind wir in einer noch stärkeren Position, unsere Bankkunden bei der Modernisierung ihrer Legacy-Systeme, beim Risikomanagement und bei der Beschleunigung ihres Wachstums zu unterstützen.“ Der Zukauf der SKS Group ist die jüngste Übernahme von Accenture im Bankensektor und folgt den Übernahmen der Allgemeinen Rechenzentrum GmbH (ARZ), BCS Consulting, Exton Consulting sowie der strategischen Beteiligung an Imburse durch Accenture Ventures.

Christina Raab, Bitkom

Mit der Expertise der SKS Group helfen wir unseren Bankkunden bei der Modernisierung ihrer Legacy-Systeme.

Christina Raab,
Geschäftsführerin, Accenture


Kompetenz und Rebranding

SAP- sowie IT-Projekte für Versicherung, Gesundheitswesen, Industrie und Energiewirtschaft gibt es unter einem Markendach.

Convista bündelt seine Kompetenzen gemeinsam mit Axxiome Health und Enowa seit Anfang dieses Jahres unter einer gemeinsamen Marke. Diesen Meilenstein in der Unternehmenshistorie begleitet das 1999 gegründete Beratungshaus aus Köln mit einem globalen Rebranding. Dazu gehören unter anderem ein neues Logo, ein neuer Slogan und ein neuer Webauftritt. Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Convista die Kunden aus den Branchen Versicherung, Industrie, Gesundheitswesen und Energiewirtschaft bei SAP- sowie IT-Projekten. Axxiome Health ist als Experte für Software und Beratung in den Bereichen Krankenversicherung und Health bereits seit 2019 Teil der Convista-Gruppe.

Im Zuge des Rebranding firmiert Axxiome Health seit Januar 2023 als Convista Health. Pawel Midon, Geschäftsführer Axxiome Health und Vorstandsmitglied Convista: „Ab jetzt können wir unseren Kunden noch breitere Beratungs- und IT-Services aus einer Hand anbieten. Von unseren Kunden habe ich bereits viel positives Feedback zu unserem neuen Leistungsportfolio erhalten. Ich freue mich, nun Teil der Marke Convista zu sein.“ Enowa ist seit 2021 Teil der Convista-Gruppe und bietet ein breites Leistungsspektrum für komplexe SAP- und IT-Produkte für die Branchen Industrie und Versicherungen.


Transformation im CFO-Bereich

Workday, ein Anbieter für Finanz- und Personalwesen in der Cloud, begrüßt PAS Financial Advisory im Partnernetzwerk.

PAS Financial Advisory ist auf die Digitalisierung und Transformation im Finanz- und Rechnungswesen spezialisiert. Ihre Berater unterstützen CFOs und deren Teams von der Konzeption bis hin zur Lösungsimplementierung. Sie verfügen neben ERP-Know-how insbesondere über fachliches und prozessuales Expertenwissen, mit dem sie die Kunden von Workday in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Weg zu einem modernen Finanz- und Rechnungs-wesen begleiten können. Das unabhängige Beratungsunternehmen wurde im Jahr 2022 neu gegründet, hat aber bereits jetzt mehr als 100 Mitarbeitende. „Die Nachfrage nach ERP-Systemen in der Cloud und innovativen Alternativen – wie Workday Financial Management – ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen“, sagt Sebastian Braun, Vorstand der PAS.

„Mit Workday gelingt es unseren Kunden, bestehende Prozesse, Daten, das Reporting und auch die Organisation so zu verändern, dass die Finanzabteilung zum Wertschöpfungstreiber des Unternehmens wird.“ Christopher Knörr, Group Vice President DACH bei Workday: „Wir freuen uns, mit PAS Financial Advisory einen Partner mit erfahrenen Beratern an Bord zu haben, die unsere Projekte mit ihrer Finanzexpertise sowie durch ein professionelles Projekt- und Change-Management begleiten werden. Gemeinsam werden wir Unternehmen bei ihrer Transformation zu einer digitalen, wertschöpfenden und mitarbeiterzentrierten Organisation unterstützen.“

Christopher Knörr, Workday

Wir freuen uns, mit PAS Financial Advisory einen Partner mit erfahrenen und engagierten Beratern an Bord zu haben.

Christopher Knörr,
Group Vice President DACH, Workday


CX-Kompetenz

Das international tätige Software- und Business-Consulting-Unternehmen Orbis aus Saarbrücken hat eine Mehrheitsbeteiligung von 60 Prozent an Contrimo erworben. Der SAP-Partner Contrimo aus Mannheim ist spezialisiert auf die Beratung und die Implementierung der SAP-Customer-Experience-Lösungen (CX) für Marketing, Vertrieb und Service sowie die Entwicklung kundenspezifischer Applikationen oder Erweiterungen auf Basis der SAP Business Technology Platform. Für die Orbis ist die Mehrheitsbeteiligung ein strategisch wichtiger Baustein, um ihre SAP-CX-Kompetenzen zu stärken. Die CX-Experten von Orbis und von Contrimo werden gemeinsam als ein Team agieren und sämtliche Leistungen aus einer Hand erbringen.

Aufgrund dieser Erweiterung können Vertriebsaktivitäten für die von Contrimo entwickelte Eventmanagement-Software TEM weiter intensiviert werden. TEM, eine Cloud-native Lösung auf Basis der SAP BTP, integriert sich nahtlos in SAP-Anwendungen. „Durch die Beteiligung an Contrimo kommen wir unserem strategischen Ziel, unsere Kunden ganzheitlich bei der Konzeption, Realisierung und Integration von SAP-CX-Lösungen zu begleiten, ein großes Stück näher“, erklärt Dirk Müller, Head of Business Center SAP Sales bei Orbis.


Transportlogistikplattform

Leogistics hat mit Beginn 2023 ein Unternehmen ausgegründet, das sich auf die PaaS-Plattform Myleo/dsc konzentriert. 

Geschäftsführer der Ausgründung wird André Käber. Leoquantum ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Materna-Gruppe. Ziel der Ausgründung ist es, das Profil beider Organisationen, Leoquantum und Leogistics, zu schärfen. Leogistics wird sich verstärkt dem Beratungs- und Servicegeschäft widmen, um Kunden noch besser bei der S/4-Transformation zu unterstützen. Die Myleo/dsc ist eine innovative Process-as-a-Service-Plattform für Werks- und Transportlogistik, die Verlader, Zulieferer, Logistikdienstleister und Warenempfänger miteinander vernetzt. Das Produktgeschäft und die zugehörigen Services sind langfristig der Muttergesellschaft Leogistics entwachsen und sollen fortan auf eigenen Beinen stehen. Die Ausgründung rückt nun die Weiterentwicklung des Produkts in den Fokus und eröffnet die Chance, Myleo/dsc als eigenständige Marke und Lösung für Werks- und Transportlogistikprozesse zu platzieren.

Team von Leogistics

V. l.: Christiaan Carstens, Mitglied der Geschäftsleitung Leogistics; Stefan Risse, Geschäftsführer Leogistics; André Käber, CEO Leoquantum; Christian Piehler, Head of Sales Leoquantum.

Durch den Schritt der Ausgründung eröffnet sich für Leogistics auch die Möglichkeit, noch näher an die Muttergesellschaft cbs heranzurücken. Gerade vor dem Hintergrund der S/4-Transformation, die viele bestehende und potenzielle Kunden derzeit beschäftigt, ergibt sich eine große inhaltliche Nähe. In diesem Sinne werden Rainer Wittwen und Stefan Risse aus der Geschäftsleitung der cbs neue Geschäftsführer der Leogistics. Unterstützt werden sie dabei durch Christiaan Carstens, der als Mitglied der Geschäftsleitung wie bisher das operative SAP-Geschäft leiten wird.

avatar
E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.