Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Community Short Facts – März 2023

Keine monatlichen SAP-Meldungen sollen außer Acht gelassen werden. Die Short Facts widmen sich den kleineren Neuigkeiten sowie den scheinbar mehr oder weniger wichtigen Statements der Community. Hier ist der Platz für SAP-spezifische Pressemitteilungen, die sonst gerne übersehen werden.
E-3 Magazin
31. März 2023
Shortfacts
avatar

msg beschäftigt erstmals 10.000 Mitarbeitende

Seit Januar 2023 arbeiten weltweit 10.000 Mitarbeitende für die Unternehmensgruppe msg. Das Beratungs- und IT-Unternehmen wurde am 31. Januar 1980 gegründet und der Umsatz beläuft sich auf 1,2 Milliarden Euro (Stand 2021). Das nachhaltige Wachstum ist laut Zehetmaier, Vorstandsvorsitzender, auf die Branchenfokussierung, einen kontinuierlichen Zuwachs an kompetenten Mitarbeitenden und spezialisierten Gesellschaften sowie nachhaltige unternehmerische Entscheidungen zurückzuführen. Als unabhängige Unternehmensgruppe unterstützt msg Kunden bei der digitalen Transformation. Die Bandbreite unterschiedlicher Branchen- und Themenschwerpunkte decken im Unternehmensverbund eigenständige Gesellschaften ab. 

Dr. Jürgen Zehetmaier, msg

Bei aller Größe ist und bleibt unsere familiäre Unternehmenskultur die Basis unseres Erfolgs.

Dr. Jürgen Zehetmaier,
Vorstandsvorsitzender, msg


No-Code-Testautomatisierung der Zukunft

Tricentis, eine Testplattform für moderne Cloud- und Enterprise-Anwendungen, stellt Tricentis Test Automation vor. Die cloudbasierte Lösung zur Testautomatisierung vereinfacht die Testerstellung und Orchestrierung sowie die skalierbare Testausführung. Damit erleichtert sie die Zusammenarbeit zwischen QA-Teams (Quality Assurance) und deren internen und externen Stakeholdern und ermöglicht es, webbasierte Anwendungen und Geschäftsprozesse schneller, qualitativ hochwertiger und stabiler bereitzustellen. 


KI gewinnt in DevOps an Bedeutung

Laut einer Tricentis-Studie sehen fast 90 Prozent der Unternehmen erhebliches Potenzial für KI im DevOps-Bereich. Die neue Technologie versetzt Mitarbeiter in die Lage, ihre Effizienz zu steigern und dem Fachkräftemangel zu trotzen. Als vielversprechendstes Einsatzgebiet gilt das Testing. Da KI in der Lage ist, Muster in großen Datensätzen zu erkennen, hilft sie Mitarbeitern zum Beispiel, Testprozesse zu optimieren und zielgerichtet auf Hochrisikobereiche zu fokussieren. Besonders in der Test-Case-Wartung spielen intelligente Algorithmen ihre Stärke aus: Sie können Probleme selbstständig identifizieren, beheben und den Aufwand erheblich reduzieren. Dadurch gewinnen DevOps-Teams mehr Zeit für strategisch wichtigere Aufgaben. Außerdem erhöht KI die Sicherheit, indem sie dabei hilft, potenzielle Probleme bereits in einem frühen Stadium der Entwicklung zu erkennen und zu adressieren.


TEAG setzt für digitale Transformation auf die SAP Cloud

TEAG Thüringer Energie setzt künftig für ihre digitale Transformation auf die Cloud und nutzt S/4 Hana Utilities mit dem Ziel einer deutlich vereinfachten IT, die alle Fachbereiche in allen Marktrollen flexibel unterstützt und sowohl der Marktdynamik als auch den Anforderungen an Effizienz gerecht werden kann. Ändern sich Anforderungen und werden neue Funktionalitäten benötigt, können diese aus einem ständig wachsenden Ökosystem an SAP- und Partner-Lösungen, der Industry Cloud, ergänzt werden. Der Service verbessert sich weiter. Hierzu greift die Software auch auf künstliche Intelligenz sowie auf Robotic Process Automation zurück und verbessert das Kundenerlebnis. 


FIS führt bei Walter Meier Marketing Cloud ein

Die FIS Informationssysteme und Consulting hat bei dem Schweizer Unternehmen Walter Meier erfolgreich die SAP Marketing Cloud eingeführt. Mit ihr automatisiert der Maschinenimporteur nun diverse Marketing-Prozesse und reduziert den administrativen Aufwand deutlich. Nach knapp sechs Monaten Vorbereitungszeit hat FIS im Dezember vergangenen Jahres mit der Anlaufphase der SAP Marketing Cloud bei Walter Meier begonnen. Seither nutzt das Schweizer Unternehmen das Produkt für den automatisierten Newsletter-Versand. 5000 Abonnenten erreicht Walter Meier alle drei bis vier Wochen. Mit der SAP Marketing Cloud ist es Walter Meier nun möglich, standardisierte Prozesse im Marketing zu automatisieren und somit den manuellen Aufwand der Mitarbeitenden zu verringern. 


Automatisierung dank Smart Contracts?

Smart Contracts basieren auf der Blockchain-Technologie und reduzieren im Gebäudebewirtschaftungsprozess administrative Aufwände für Kunden und Dienstleister. Das Marktforschungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder hat dies zum Anlass genommen, in Zusammenarbeit mit dem Facility-Services-Dienstleister Spie die Funktionsweise, Vorteile, Herausforderungen sowie den Reifegrad der Branche zu analysieren. Die intelligenten Verträge bilden zusammenhängende Prozesse und Leistungsverzeichnisse ab, überprüfen ihre Bedingungen selbstständig und führen entsprechend automatisiert vordefinierte Aktionen aus. Dabei nutzen Smart Contracts die positiven Eigenschaften der Blockchain-Technologie: Transparenz, Manipulationssicherheit, Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit. Im Facility Management und im Corporate Real Estate Management bieten sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten: Verfolgung und Zurechenbarkeit von Wartungs- und Instandhaltungsaktivitäten, Verknüpfung von Dienstleistung und Bezahlung, Dokumentation erbrachter Leistungen oder eine nutzungsbezogene Abrechnung von Parkflächen. 


Meilenstein durch Integration im SAP Store

Neobrain, das sich auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz für Kompetenzmanagement und Personalplanung spezialisiert hat, wurde in den SAP Store, den Marktplatz der SAP und ihrer Partner, aufgenommen. Für die Integration und die Anpassung an die Anforderungen des SAP Store wurde Neobrain von den Experten von Clap Partner begleitet. Clap Partner ist zertifizierter SAP Integrator und Gold-Partner. 


Neue Toolchain-Integration für SAP Cloud ALM in Asien

Die Galileo Group, ein Softwareanbieter sowohl für schlüsselfertige Integrationen von SAP-zentrischen IT-Factories als auch für Release-, Change- und Transport-Management für SAP-Lösungen, und Xenotive, ein in Asien ansässiger Implementierungsanbieter für Toolchain-Integration für Cloud ALM und SAP Hybrid IT Factory Management, haben eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet. Die IT-Berater von Xenotive bringen ihr technologisches Know-how und ihre umfassende Erfahrung bei der Implementierung von Change Request Management mit Solution Manager, Focused Build for Solution Manager, Service-Now, Jira und Azure DevOps in die Partnerschaft ein. Darüber hinaus konzentrieren sie sich auf die Implementierung und den Betrieb von SAP-Lösungen mit Cloud ALM. Xenotive arbeitet für Start-ups, weltweit anerkannte Unternehmen aus der Fortune-500-Liste und asiatische Unternehmen, die SAP-Lösungen einsetzen. Die No-Code-Integrationsplattform Conigma Connect des Softwareanbieters Galileo Group ermöglicht die Integration von SAP- und Drittanbieter-Tools in einer heterogenen, auf SAP-Lösungen ausgerichteten IT-Fabrik. Diese Plattform arbeitet sowohl mit S/4 Hana als auch mit dem Solution Manager und Cloud ALM. Außerdem integriert sie gängige Drittanbieter-Tools in einer heterogenen IT-Fabrik für SAP-Lösungen.


Neue Partnerschaft unterstützt die S/4 Transformation

Zur Unterstützung der Kommunen bei der Umstellung auf S/4 Hana sind das auf digitale Umzüge von Daten spezialisierte Unternehmen Natuvion und die IT-Dienstleisterin Komm.One eine Partnerschaft eingegangen. Mehr als 1000 Kunden und Mitglieder der Komm.One werden in den kommenden Jahren auf S/4 umgestellt. Partner dafür ist die Natuvion GmbH mit ihrer Spezialisierung und jahrelangen Erfahrung in komplexen Transformations- und Migrationsprojekten. Als eines von weltweit nur drei Mitgliedern der S/4 Hana Selective Data Transition Engagement Community definiert Natuvion zusammen mit SAP bewährte Methoden und Standards für einen zuverlässigen und beschleunigten Umzug auf S/4. Eine Umstellung auf S/4 ist erforderlich, da SAP die Wartung der bisher genutzten Version ECC 6.0 zum Ende des Jahres 2027 einstellt. Die Komm.One hat daher ein Programm aufgelegt, das alle hierfür notwendigen Projekte koordiniert und steuert. 


Red Hat Linux auf der Oracle-Cloud-Infrastruktur

Red Hat, ein Anbieter von Open-Source-Lösungen, und Oracle kündigen eine mehrstufige Allianz an, um Kunden eine größere Auswahl an Betriebssystemen für die Oracle Cloud Infrastructure (OCI) zu bieten. Die Zusammenarbeit umfasst zunächst Red Hat Linux, das auf OCI als unterstütztes Betriebssystem läuft. Unternehmen, die sowohl auf OCI als auch auf Red Hat Linux setzen, können so die digitale Transformation und die Migration von geschäftskritischen Anwendungen in die Cloud vorantreiben. 90 Prozent der Fortune-500-Unternehmen setzen derzeit auf Lösungen von Red Hat und Oracle. Nutzer von Red Hat Linux auf OCI können bei möglichen Herausforderungen sowohl auf den Support von Red Hat als auch von Oracle zugreifen.


mobileX: Release der Field- Service-Management-Suite

Die mobileX präsentiert die Version 11.0 der Field-Service-Management-Suite. Das Add-on wurde nun offiziell von  SAP zertifiziert. Unternehmen können damit neben ihren Instandhaltungsprozessen auch ihre Serviceprozesse in S/4 Service mit einem Add-on ohne eine zusätzliche C/4-Cloud-Anbindung integrieren. Das Add-on kann mit geringem Aufwand für den Einsatz konfiguriert werden und bietet zahlreiche Schnittstellen, um individuelle Erweiterungen und Anpassungen vorzunehmen.


SAP prüft erneut die ILM-Schnittstelle der Ceyoniq

Revisionssichere Archivierung für SAP-Anwender: SAP hat erneut die ILM-Schnittstelle der Ceyoniq Technology zertifiziert. Damit können SAP-Anwender alle Funktionalitäten des Information Lifecycle Management (ILM) wie Löschfristen und Sperrkennzeichen für die Compliance-konforme Datenverwaltung nutzen. Die Zertifizierung ist bis Ende 2025 wirksam und gilt auch für die im Frühjahr erscheinende Nscale-Version 9. ILM bietet zahlreiche Lösch- und Aufbewahrungsfristen sowie Sperrkennzeichen, allerdings ist für die Nutzung dieser Funktionalitäten ein WebDAV-basierter Speicher nötig. Die ILM-Schnittstelle Nscale fungiert als ERP Connector 9 for ILM. Durch die Rezertifizierung können sich SAP-Anwender auch weiterhin darauf verlassen, den Lebenszyklus ihrer Daten rechtskonform im Griff behalten zu können.

Michele Barbato, Ceyonic Technology

SAP ILM bietet zahlreiche Funktionalitäten, um eine effiziente und Compliance-konforme Datenverwaltung zu unterstützen.

Michele Barbato, Abteilungsleiter
Produktmanagement, Ceyoniq Technology


avatar
E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.