Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

Vom schwerfälligen ERP-Monolith zum flexiblen Ökosystem in der Cloud

Modernisierung der Applikationsarchitektur als Instrument einer ganzheitlichen Transformation.
Dr. Christoph Kümmel-Schulte, Arvato Systems
18. Mai 2022
avatar

Ab einer gewissen Größe kommt kaum ein Unternehmen an SAP vorbei. Als omnipräsenter Backbone stellt das ERP-System vielerorts einen reibungslosen Geschäftsablauf sicher. Dementsprechend muss SAP die individuellen Prozesse jedes Unternehmens bestmöglich abbilden. Weil es jedoch keine generell für alle passenden SAP-Komponenten oder -Applikationen am Markt gab, sind mit der Zeit individuell entwickelte, monolithische SAP-Landschaften entstanden, die wegen ihrer Komplexität sehr aufwändig zu managen und weiterzuentwickeln sind.

Mehr Individualität dank Standardisierung

Der Aufbau einer modernen Applikationslandschaft geht mit einem Paradigmen-Wechsel einher: weg vom individuellen On-Premises-System hin zu SAP S/4HANA als standardisiertem SAP-System samt flexiblem Betrieb in der Cloud und Zugang zu innovativen, Cloud-nativen Services. Sein SAP-System derart zu modernisieren, ist ein wirkungsvolles Transformationsinstrument – sofern die Migration mit der Geschäftsstrategie im Einklang steht.

SAP S/4HANA bildet die technologische Grundlage für nutzerfreundliche Ökosysteme, welche durch die bedarfsgerechte Integration von Subsystemen und Cloud-nativen Drittlösungen entstehen. Eine solche Plattform-Ökonomie ist die Antwort auf aktuelle Business-Anforderungen: Unternehmen adaptieren alte Prozesse und bilden zugleich neue Abläufe passgenau ab – in einer Dynamik und Geschwindigkeit, die ihresgleichen sucht. So senken Firmen nicht nur ihre Kosten für Betrieb und Wartung, sie verkürzen auch die Time-to-Market. Sinnvolle Zusatzservices sind in kürzester Zeit verfügbar – dank der Architektur eines flexiblen Ökosystems und durch einen Dienstleister, der Unternehmen bei ihrer Transformation ganzheitlich unterstützt.

https://e3mag.com/partners/arvato-systems-gmbh/

avatar
Dr. Christoph Kümmel-Schulte, Arvato Systems

Manager SAP on Cloud & Architecture bei Arvato Systems


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.