Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

AWS kooperiert mit Amgen bei generativen KI-Lösungen

Das Biotech-Unternehmen Amgen nutzt die künstliche Intelligenz von AWS, um den Produktionsdurchsatz zu erhöhen, Medikamente schneller an Patienten auf der ganzen Welt zu liefern und neue Therapien zu beschleunigen.
E3-Magazin
4. Dezember 2023
avatar

Amazon Web Services (AWS) hat bekannt gegeben, dass Amgen seine Zusammenarbeit mit AWS ausweitet, um Lösungen auf Basis generativer künstlicher Intelligenz (KI) zu entwickeln, die bei der Entdeckung, Entwicklung und Steigerung des Produktionsdurchsatzes von Medikamenten für Patienten mit schweren Krankheiten helfen. Amgen wird die globale Infrastruktur und die Services von AWS auch für den Betrieb seiner neuen digitalen Daten- und Analyseplattform nutzen, um die betriebliche Effizienz und Nachhaltigkeit in seinem neuen Montage- und Endverpackungswerk für Medikamente zu verbessern, das nächstes Jahr im Großraum Columbus, Ohio, eröffnet werden soll.

Das neue Werk wird mit neuer Digital- und Robotertechnologie ausgestattet. Dazu gehört auch die Implementierung einer vernetzten digitalen Plattform auf AWS mit Amazon SageMaker, einem vollständig verwalteten Service für die Erstellung, das Training und die Bereitstellung von Modellen für maschinelles Lernen (ML) zur Erfassung und Analyse täglicher Produktionsdatenpunkte. Die Plattform wird dazu beitragen, durch den Einsatz von KI, Sensoren und Bildverarbeitungssystemen in Verpackungslinien die Anzahl der Bedienereingriffe zu reduzieren und die ergonomische Sicherheit manueller Tätigkeiten zu verbessern. Darüber hinaus wird die Erfassung und Meldung von Leistungsindikatoren in Echtzeit mit ML-Modellen integriert, um Anlagenausfälle vorherzusagen und zu verhindern, bevor sie auftreten. Diese Fähigkeit zur vorausschauenden Wartung kann dazu beitragen, die Ausfallzeiten im Vergleich zu vergleichbaren Standorten im gesamten Netzwerk zu reduzieren, wodurch zusätzliche Produktionskapazitäten freigesetzt werden.

Gemeinsam experimentieren die Unternehmen mit generativen KI- und ML-Technologien, um Lösungen für Forschung und Entwicklung zu entwickeln, beispielsweise für innovative klinische Studien. Die Unternehmen erforschen auch Lösungen für den Betrieb und die Vermarktung mit Hilfe von Amazon Bedrock, einem Dienst, der mehrere Basismodelle über eine API zur Verfügung stellt, und Amazon SageMaker JumpStart, einem ML-Hub mit Basismodellen, integrierten Algorithmen und vorgefertigten ML-Lösungen.

aws.amazon.com

Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. 

Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb.

Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Alle Informationen zum Event finden Sie hier:

SAP Competence Center Summit 2024

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Reguläres Ticket:

€ 590 exkl. USt.

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.