Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community

SAP Startup Spotlight Serie: Sedna

Das E3-Magazin hat die spannendsten Unternehmen ausgewählt, die wir in unserer SAP Startup Spotlight Serie vorstellen. In der heutigen Folge stellen wir Sedna vor, ein Unternehmen, das eine Plattform für für die Maritime- und die Lieferkette-Industrie.
Laura Cepeda
6. September 2023
Inhalt:
avatar

Bill Dobie ist Gründer und CEO von Sedna, einer datengesteuerten Kommunikationsplattform für die Lieferkette, die Nachrichten mit Daten anreichert, E-Mails sortiert und Teams in die Lage versetzt, bessere Entscheidungen zu treffen, um den wirtschaftlichen Erfolg zu fördern.

Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung darin, Technologie und Menschen in den Bereichen Software und globaler Handel zusammenzubringen und Möglichkeiten für Innovation und Wachstum zu schaffen. Vor der Gründung von Sedna gründete Dobie im Jahr 2000 Navarik, einen Pionier bei der Bereitstellung von Software als Dienstleistung für Energieunternehmen, und im Jahr 2010 Stage 3 Systems, das große Softwaredienste für Reeder, Rohstoffunternehmen und Agenten in aller Welt betrieb.

Bill Dobie, Founder and CEO, Sedna

1. Was ist Sedna und was bieten Sie an?

Sedna ist eine datengesteuerte Kommunikationsplattform für den maritimen Bereich und die Lieferkette, um die Macht der E-Mail zu nutzen und die Rentabilität zu steigern. Seeverkehrsunternehmen nutzen E-Mail in erster Linie zur Abwicklung des Handels. Es ist zwar ein Ort, um zu kommunizieren, eine Quelle für die neuesten Marktinformationen und bietet eine historische Aufzeichnung der Transaktionen. Die bestehenden E-Mail-Systeme sind aber nicht in der Lage, das Problem des E-Mail-Volumens, der Sicherheit, der Komplexität und der einfachen Handhabung zu lösen, was zu isolierten Arbeitsweisen, Datenverlusten und überfüllten Posteingängen führt.

Als Branche mit geringen Gewinnspannen bietet die E-Mail die größte ungenutzte Chance, um mit höherer Rentabilität zu arbeiten. Deshalb arbeiten wir daran, dies zu ändern. Tausende von Nutzern bei führenden Unternehmen der Seefahrt und der Lieferkette, Unternehmen auf der ganzen Welt wie Bunge, FedNav, Glencore, Oldendorff, Norden, OMV, Stena Bulk und viele andere nutzen bereits unsere Plattform. Wir führen ständig neue Funktionen ein und gehen neue Partnerschaften mit anderen digitalen maritimen Tools ein, um ihre Daten mit E-Mail zu synchronisieren und alles unter einem Dach zu vereinen. Alles in allem hilft dies unseren Kunden, Zeit zu sparen, die Effizienz zu maximieren, die Entscheidungsfindung zu erleichtern und letztendlich auf unsere Vision hinzuarbeiten, den Handel schneller zu machen.

Hinter den Kulissen arbeitet bei Sedna ein 90-köpfiges globales Team. Unser Hauptsitz befindet sich in London, mit einem Büro in Singapur und Mitarbeitern, die in Kanada und an anderen Standorten auf der ganzen Welt arbeiten.

2. Wie funktioniert Ihre Lösung?

Der Schlüsselaspekt, der Sedna von anderen unterscheidet, ist unsere einzigartige Fähigkeit, automatisch die relevante Reise oder Transaktion zu identifizieren, die mit jeder E-Mail verbunden ist, und die spezifischen Teammitglieder zu bestimmen, die einbezogen werden müssen. Dieser Prozess ist die Standardfunktionalität von Sedna, die die Effizienz, Produktivität und Rentabilität unserer Kunden von Anfang an erheblich steigert. Sobald diese wichtige Datenverbindung hergestellt ist, bieten wir eine Reihe von cleveren Funktionen für die Zusammenarbeit an, wie z. B. gemeinsame Posteingänge und unser innovatives „Activity Panel“, das die Zusammenarbeit und Kommunikation im Team weiter verbessert. Im „Aktivitäten-Panel“ können Benutzer beispielsweise schnell relevante Mitglieder ihres Teams markieren und ihnen Hintergrundinformationen geben oder sie bitten, die Anfrage in der E-Mail zu übernehmen.

Darüber hinaus haben wir Anfang des Jahres eine Reihe von zehn neuen Funktionen eingeführt, die Sednas eigene Technologie der künstlichen Intelligenz (KI) nutzen, um wiederholende und manuelle Aufgaben zu automatisieren – wie z. B. die Bearbeitung von Rechnungen, die Verwaltung von Angeboten, das Löschen von personenbezogenen Daten und die Verfolgung von Service-Level-Agreements (SLAs) und geschätzten Ankunftszeiten (ETAs) –, um Unternehmen Zeit und Geld zu sparen.

Diese können als „Add-ons“ auf unserer Seite „Connected Apps“ angefordert werden und dienen als Marktplatz für Nutzer, um mehr zu erfahren und Tools und maritime Technologieintegrationen auszuwählen, wie z. B. mit Abraxa, Dataloy, Veson und Voyager Portal, um wichtige Geschäftsinformationen unter einem Dach zu vereinen und das Sedna-Erlebnis zu verbessern.

3. Benötigen die Kunden spezielle Technologien/Geräte für den Zugang zu Ihrem Dienst?

Da wir E-Mail als Basis verwenden, sind wir nicht auf spezielle Technologien oder Geräte angewiesen – aber wir sind uns bewusst, dass ein Wechsel der E-Mail-Plattform eine gewisse Eingewöhnung erfordern kann (sowohl technisch als auch vom Verhalten her). Wir helfen bei technischen Entscheidungen und der Datenmigration im Vorfeld der Implementierung und einer gründlichen Ausbildung und Unterstützung für das Unternehmen nach dem Start.

4. Warum haben Sie Sedna gegründet?

Nachdem ich 1995 meine Laufbahn im Chartering begonnen hatte, kombinierte ich meinen akademischen Hintergrund in Informatik und fing ich an, in der Schifffahrtstechnologie zu arbeiten, und entwickelte Software, die den Schifffahrtsunternehmen helfen sollte, ihre papierbasierte Denkweise zu überwinden, um ihre Prozesse zu beschleunigen und mehr Einnahmen zu erzielen. In den folgenden zwei Jahrzehnten habe ich etwa ein Dutzend Anwendungen zur Verbesserung von Arbeitsabläufen entwickelt – darunter auch ein weiteres Unternehmen, das ich im Jahr 2000 gegründet habe, Navarik, für die Ölindustrie.

Doch während dieser Reise hatte ich ständig mit E-Mails zu tun. Selbst als neue Arbeitsanwendungen entwickelt wurden, um Prozesse zu rationalisieren, führte dies zu mehr E-Mails. Da wurde mir klar, dass wir die E-Mail-Problematik in Angriff nehmen mussten. Hier lag der wahre Schwachpunkt.

Angesichts der Tatsache, dass die E-Mail die größte Konversationsplattform der Welt ist – und dass der Handel Konversationen braucht –, wurde mir klar, dass wir die Menschen nicht von der E-Mail wegbringen würden. Vielmehr brauchten wir eine moderne E-Mail-Plattform, eine digitale Drehscheibe, die über das hinausgeht, was wir heute in unseren Postfächern tun. Sedna wurde offiziell im Jahr 2017 gestartet.

5. Wie sind Sie mit SAP verbunden? Kann Ihre Lösung in SAP-Systeme integriert werden und wenn ja, wie?

SAP ist ein großartiger Unterstützer und Partner von Sedna seit unserer Gründung und hat im Rahmen unserer Serie A im Dezember 2019 in uns investiert. Wir sind mit dem Transportmanagement- und Logistiksystem (TMS) von SAP integriert und bei mehreren Kunden haben wir Integrationen zwischen E-Mail-Flows und SAP S/4 Hana für die automatische Kategorisierung von E-Mails.

6. Wie hat sich das Engagement von SAP.iO auf Ihre Reise ausgewirkt?

SAP.iO war ein wichtiger Faktor in unseren ersten Gesprächen mit Unternehmenskunden, da wir ihnen versichern konnten, dass es sich um ein Start-up handelt, das skalierbar ist und ihre komplexen Anforderungen erfüllt.

7. Wie geht es mit Sedna weiter?

Wir arbeiten weiter an unserer Arbeit in der Seefahrts- und Lieferkettenbranche und entwickeln neue Funktionen, Tools und Partnerschaften, um die Digitalisierung der Schifffahrt zu unterstützen und unser Bestreben zu beschleunigen, den Handel zu beschleunigen.

Unterstützt wird dies durch eine 42-Millionen-Dollar-Investition in Sedna des globalen Softwareinvestors Insight Partners mit Beteiligung von GH Goh Ventures. Die erhöhte Investition kommt zu einem kritischen Zeitpunkt, da die Schifffahrtsindustrie einen Quantensprung in der Art und Weise, wie sie ihr Geschäft betreibt, vollzieht und wir freuen uns darauf, weiterhin mit der großartigen Führung von Insight zusammenzuarbeiten, um unsere Ambitionen weiter auszubauen.


Wir sind gespannt, was die Zukunft für Sedna bereithält! Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Fragen, Kommentare oder Bedenken im Kommentarbereich unten mitteilen. Wenn Sie mehr von dieser Serie sehen möchten, schauen Sie sich unsere vorherigen Artikel an.

sedna.com

avatar
Laura Cepeda

Laura Cepeda ist Managing Editor für e3mag.com.


Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit an der SAP-Basis ist entscheidend für die erfolgreiche S/4-Conversion. Damit bekommt das sogenannte Competence Center bei den SAP-Bestandskunden strategische Bedeutung. Unhabhängig vom Betriebsmodell eines S/4 Hana sind Themen wie Automatisierung, Monitoring, Security, Application Lifecycle Management und Datenmanagement die Basis für den operativen S/4-Betrieb. Zum zweiten Mal bereits veranstaltet das E3-Magazin in Salzburg einen Summit für die SAP-Community, um sich über alle Aspekte der S/4-Hana-Basisarbeit umfassend zu informieren. Mit Ausstellung, Fachvorträgen und viel Gesprächsbedarf erwarten wir wieder zahlreiche Bestandskunden, Partner und Experten in Salzburg. Das E3-Magazin ladet zum Lernen und Ideenaustausch am 5. und 6. Juni 2024 nach Salzburg ein.

Veranstaltungsort

Eventraum, FourSide Hotel Salzburg,
Am Messezentrum 2,
A-5020 Salzburg

Veranstaltungsdatum

5. und 6. Juni 2024

Tickets

Early-Bird-Ticket - Erhältlich bis 29.03.2024
EUR 440 exkl. USt
Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt

Jetzt Early-Bird-Ticket sichern!

Veranstaltungsort

Eventraum, Hotel Hilton Heidelberg,
Kurfürstenanlage 1,
69115 Heidelberg

Veranstaltungsdatum

28. und 29. Februar 2024

Tickets

Regular Ticket
EUR 590 exkl. USt
Veranstalter ist das E3-Magazin des Verlags B4Bmedia.net AG. Die Vorträge werden von einer Ausstellung ausgewählter SAP-Partner begleitet. Der Ticketpreis beinhaltet den Besuch aller Vorträge des Steampunk und BTP Summit 2024, den Besuch des Ausstellungsbereichs, die Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie die Verpflegung während des offiziellen Programms. Das Vortragsprogramm und die Liste der Aussteller und Sponsoren (SAP-Partner) wird zeitnah auf dieser Website veröffentlicht.